Punkteteilung: Hofkirchen und Schäffern finden keinen Sieger!

7. Runde in der 1. Klasse Ost A, der Tabellenführer Hofkirchen hat USC RB Schäffern zu Gast. Hofkirchen konnte bisher alle sechs Spiele für sich entscheiden und steht mit dem Punktemaximum an der Spitze der Liga, die Gäste haben neun Zähler auf dem Konto und sind Siebenter. Hofkirchen besiegte zuletzt Buch/St.Magdalena mit 5:0, davor behielt man gegen Greinbach mit einem 5:0 die Oberhand. Bei Schäffern wechseln sich Sieg und Niederlage in den letzten Spielen ab, zuletzt feierte man einen vollen Erfolg, davor zog man gegen Neudau knapp den Kürzeren. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams seit dem 24.07.2015, damals im Steirer - Cup. 

Keine Treffer im erste Durchgang

Das Spiel verläuft zunächst recht ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften hat Oberwasser. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit finden aber die Gäste die besseren Möglichkeiten vor, man hat in den ersten 45 Minuten am Ende einen Lattenschuss zu verzeichnen, dazu verzieht man zweimal aus guter Distanz. Hofkirchen tut sich zunächct schwer, die Gäste agieren defensiv kompromisslos und schlagen die Bälle schnell aus der Gefahrenzone, so geht es schlussendlich mit dem Spielstand von 0:0 in die Kabinen. 

Später Ausgleich der Gäste

Im zweiten Durchgang dann ein etwas verändertes Bild, die rund 270 Zuseher, davon ungefähr 100 aus Schäffern mitgekommen, sehen eine Heimelf, die  nun aktiver wird, vor allem mehr Zweikämpfe und zweite Bälle gewinnt. Treffer fallen dennoch zunächst keine, beide Keeper können ihren Kasten vorerst noch sauber halten. Nach 81 Minuten wird dann der Torbann aber gebrochen, nach einem Einwurf für Schäffern springt der Ball einem Spieler der Gäste an die Hand, es gibt einen Strafstoß für Hofkirchen, den Vlad - George Ieremiciuc verwerten kann, es steht 1:0. Vieles sieht dann bereits nach einem Sieg der Hausherren aus, da schlagen die Gäste aus Schäffern doch noch zu, nach einem Eckball steht Aleksander Zeljkovic richtig und netzt zum 1:1 ein, gleichzeitig der Endstand. 

Stimme zum Spiel: 

Dietmar Zingl (Trainer Schäffern): "Es war jetzt nicht das schönste Spiel, auch dem kleinen Platz geschuldet, den Fans wurde dennoch einiges geboten. Wir haben hinten kompromisslos agiert und die Bälle aus der Gefahrenzone gebracht und vorne vor allem im ersten Durchgang gute Nadelstiche setzen können."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten