Megamäßig! Die SG Bad Gleichenberg befleckt die weiße Weste von St. Peter/O.!

Bad Gleichenberg II
Tus St. Peter/O.

TUS Bad Gleichenberg II empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenersten Tus St. Peter/O. und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Tus St. Peter/O. mit 5:3 für sich. Und die Gasevic-Truppe brachte es dann tatsächlich zuwege, dem überlegenen Tabellenführer die erste Niederlage zuzufügen. Mit sehr viel Einsatzbereitschaft bzw. auch mit etwas Glück ist es dem Gastgeber gelungen, drei völlig unerwartete Punkte einzufahren. Was dann gleichbedeutend damit ist, dass der Vorsprung von St. Peter/O. auf den ersten Verfolger Gnas II nun auf sechs Punkte "geschrumpft" ist. Als Spielleiter fungierte vor 100 Zusehern Michael Pirker.

Die erste Hälfte verläuft torlos

In Halbzeit 1 trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach 45 Minuten noch 0:0. Was aber auch daran liegt, dass sich die beiden Abwehrreihen bestens in Szene setzen können bzw. lässt man nur sehr wenig anbrennen. Die Hausherren geben dabei schon zum verstehen, dass man diesmal eine harte Nuss ist, die es erst zu knacken gilt. Auch Keeper Hannes Rudmann verleiht seinen Vorderleuten den nötigen Rückhalt. So kommt es dann auch, dass es vorerst einmal mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause geht. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Bali Gashi markiert das Siegestor

Auch im zweiten Durchgang geben die ersatzgeschwächten Heimischen dann zu verstehen, dass man bereit ist an diesem Tag einen großen Coup zu landen. In der 55.Minute bekommen die Zuseher den ersten Treffer im Spiel zu sehen, Bali Gashi kann nach einem Pass in die Schnittstelle den Tormann überheben und den Gastgeber mit seinem Tor zum 1:0 in Führung bringen. Diese knappe Eintoreführung, insgesamt kommt es zu sechs gerecht verteilten gelber Karten, bringt die SG Bad Gleichenberg II dann auch tatsächlich über die noch verbleibende Spieldistanz. Nach 15 Siegen en suite steht St. Peter/O. erstmals wieder mit leeren Händen da. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Bad Gleichenberg II drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SG Deutsch Goritz/Mureck II. St. Peter/O. hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen St. Anna/A. II die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Johann Hochleitner (Sektionsleiter Bairisch Kölldorf/Bad Gleichenberg II):

„Der Sieg war sicher überraschend, vor allem weil wir sehr viele Ausfälle zu beklagen hatten. Die Jungs haben aber eine kämpferische Topleistung geboten und am Ende auch verdient gewonnen.“ 

 

Robert Tafeit

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?