Bärenstark! Gnas fährt gegen St. Anna/Aigen den achten Frühjahrssieg in Serie ein!

USV Gnas II
USV St. Anna/A. II

USV Gnas II empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenzehnten USV RB Disco Bollwerk Weindorf St. Anna/A. II und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied USV Gnas II mit 3:0 für sich. Und auch diesmal hatten die Fink-Schützlinge die Nase ganz klar vorne. Die Gnaser Frühjahrsbilanz sieht demnach auch entsprechend bombastisch aus. So konnten acht Siege bei 39:3-Toren eingefahren werden. Demnach ist man auch auf dem besten Wege sich dann zu guter Letzt den Vizemeistertitel schnappen zu können. St. Anna/Aigen II bleibt mit dieser Leermeldung weiter am drittvorletzten Tabellenplatz. Als Spielleiter fungierte vor 60 Zuseher Alexander Steinköln.

Gnas ist erwartungsgemäß spielbestimmend

Von Beginn an geht es zumeist nur in eine Richtung. USV Gnas II ist auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übt Druck auf die gegnerische Abwehr aus. In Minute 4 setzt sich David Fink durch und kann sich als Torschütze zum 1:0 feiern lassen. Was die Gäste dann in weiterer Folge doch gehörig in Bedrängnis bringt. Denn fortan kommt es Gnaser Offensivaktionen am laufenden Band. Da ist nach den letzten Erfolgen doch einiges an Selbstvertrauen gegeben. Es hat schon den Anschein die Sundl-Schützlinge könnte diesen knappen Eintore-Rückstand in die Halbzeitpause bringen, da schlägt es das zweite Mal ein. Rene Wagist ist dabei per Elfmeter erfolgreich - Halbzeitstand: 2:0. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Für die Gäste gibt es nichts zum holen

Am Spielcharakter sollte sich dann auch im zweiten Durchgang nichts wesentliches ändern. Gnas hat, insgesamt kommt es zu drei Verwarnungen, nach wie vor alles im Griff bzw. sind die Gäste darum bemüht, die Niederlage in Grenzen zu halten. Was dann auch weitgehenst gelingen sollte. In der 77. Minute kassiert man dann aber doch den dritten Gegentreffer. David Friedl kann sich dabei mit dem 3:0 in die Schützenliste eintragen. Damit können die Gnaser ihren Erfolgsweg fortführen. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Weinburg beweisen, St. Anna/A. II trifft auf Pistorf/Großklein II und hofft dabei sich rehabilitieren zu können.

Markus Fink, Trainer Gnas II:

"Trotz unseres derzeitigen Erfolglaufs gilt es die Bodenhaftung nicht zu verlieren. Denn das Restprogramm hat es nun wahrlich in sich. Da wird es sich dann zeigen, ob wir schon bereit dafür sind für eventuell höhere Aufgaben."

 

Robert Tafeit

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?