Kegelergebnis! Weinburg kann sich bei der SG D.Goritz/Mureck nach Herzenslust austoben!

SG D.Goritz/Mureck II
SV Weinburg

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzwölfte SG Deutsch Goritz/Mureck II in der 19. Runde der 1. Klasse Süd B auf den Tabellendritten SV Union Weinburg. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 9:2 zugunsten von SV Union Weinburg. Und auch diesmal stand der Tabellenletzte völlig auf verlorenen Posten. Wiederum kassierten die Strakl-Schützlinge neun Stück und das noch dazu am eigenen Platz. Weinburg, der dritte Platz scheint soweit bereits vorreserviert zu sein, konnte sich dabei so richtig nach Herzenslust auszutoben. Österreichs Unterhaus-Bomber Nummer 1 Gerhard Gasser markierte dabei seine Saisontreffer 53, 54 und 55. Als Spielleiter fungierte vor rund 50 Zusehern Michael Weiland.

Anfangs können die Hausherren noch dagegen halten

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Nach dieser "Schonfrist" für den Gastgeber geht es dann aber Schlag auf Schlag. In der 38. Minute findet der gegnerische Tormann in Marcus Lipp seinen Meister, der gekonnt auf 0:1 stellt. Daraufhin fasst sich Gerhard Gasser in Minute 43 ein Herz und verwertet einen Elfmeter zum 0:2. Tim Senicer lässt dann dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 44 zum 0:3. Insgesamt sollte es dann gleich zu sieben Verwarnungen kommen. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Regenerieren bzw. Kräftesammeln in die Kabinen.

Jetzt lässt Weinburg so richtig die Muskel spielen

In der 49. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Richard Kubove kann zum 1:3 verwerten. Im Anschluss daran verwertet Michael Rucker in Minute 51 zum 1:4 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Nach 52 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Tim Senicer trifft zum 1:5. In weiterer Folge versenkt Gerhard Gasser nach 57 Minuten den Ball erneut per Strafstoß zum 1:6. Der selbe Akteur bewahrt dann in der 68. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 1:7. Anschließend setzt sich Tim Senicer in Minute 80 im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 1:8. In der 88. Minute bewahrt der eingewechselte Christoph Puntigam mit dem Treffer zum 1:9 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein - zugleich dann auch der Spielendstand. In der nächsten Runde gastiert die SG Deutsch Goritz/Mureck II in Edelstauden - Weinburg besitzt gegen Gnas II das Heimrecht.

 

Robert Tafeit

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?