Breitenfeld startet in Kirchberg optimal in die Saison

Zehn von elf Vereinen in der 1. Klasse Süd A sind ja bereits in der Vorwoche in die neue Meisterschaft gestartet. Einzige Ausnahme war der SC Breitenfeld an der Rittschein, der gleich zum Auftakt spielfrei hatte. So feierten die Breitenfelder erst am Freitagabend ihr Debüt und das hätte eigentlich besser gar nicht laufen können. Die Stocker-Elf war zu Gast beim TSV Kirchberg an der Raab II und siegte dort mit 2:0 (1:0). In der Tabelle kann sich Breitenfeld somit fürs Erste auf Rang vier vorkämpfen während Kirchberg weiter punktlos bleibt.

"Werden sich noch einige Gegner anschauen"

"Ich muss der jungen Kirchberger Truppe wirklich ein Kompliment aussprechen, sie haben sehr gut gespielt. Da werden sich noch einige Gegner anschauen. Auch wir haben uns gestern nicht leicht getan, aber am Ende geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung", sagt Breitenfeld-Trainer Alfred Stocker. 

Seine Mannschaft versucht sofort das Kommando zu übernehmen, aber zu Beginn fehlen die großen Chancen, weil Kirchberg in der Defensive sehr diszipliniert steht. In der 27. Minute ist es dann aber soweit. Stocker spielt einen idealen Pass in die Schnittstelle zu Alexander Schwab, der guckt Tormann Hödl aus und schiebt dann den Ball vorbei zum 1:0.

Elfmeter bringt Vorentscheidung

Die Gäste bleiben in weiterer Folge das spielbestimmende Team, aber auf einen weiteren Treffer müssen die Zuschauer bis zur zweiten Halbzeit warten. Der fällt dann allerdings relativ schnell. Bernd Stocker zieht nach einem Angriff in den gegnerischen Strafraum und kann dann nur noch mit einem Foul gestoppt werden - Elfmeter. Der Gefoulte tritt selbst an und trifft zum 2:0 (47.).

Die Gäste gehen das hohe Tempo eigentlich 70 Minuten, aber in der Schlussphase kommt dann Kirchberg noch einmal richtig gut in die Partie. Die Temmel-Elf findet auch einige Torchancen vor, aber keine davon kann genützt werden. So bleibt es am Ende beim 2:0 für Breitenfeld.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?