Weiter makellos! Markt Hartmannsdorf biegt auch Kirchberg

Beim USV Markt Hartmannsdorf hat man vor der Saison wohl etwas zu tief gestapelt, denn vom gesichertem Mittelfeld sind die Hartmannsdorfer sehr weit entfernt. Die Gegenwart lautet Tabellenführung und die wurde am Freitagabend einmal mehr bravourös verteidigt. Zu Gast im heimischen Rittscheintalstadion war diesmal der TSV Kirchberg an der Raab II und der hatte in Wahrheit nicht den Funken einer Chance. Die Baranja-Elf siegte mit 3:0 (3:0), hätte aber auch wesentlich höher gewinnen können.

"Beste Halbzeit bisher"

In der Tabelle der 1. Klasse Süd A verteidigen die Hartmannsdorfer wie bereits erwähnt ihre Spitzenposition, während Kirchberg um zwei Plätze zurückfällt und nur noch Achter ist. "Die erste Halbzeit war für mich persönlich die beste, die wir bisher in dieser Saison gespielt haben. Da hätten wir auch schon drei, vier Tore mehr machen können. Die zweite Hälfte war dann nicht mehr so druckvoll, aber trotzdem hätten wir noch wesentlich höher gewinnen müssen", sagt Hartmannsdorf-Trainer Dean Baranja.

Seine Mannschaft versucht eigentlich ab der ersten Minute das Spiel in die Hand zu nehmen. Bis zum ersten Treffer dauert es dann aber doch fast eine halbe Stunde. Nach einem Abwehrfehler von Kirchberg, steht Josip Segedi goldrichtig und stellt auf 1:0 (25.). Nur drei Minuten später starten die Hausherren einen Angriff in der eigenen Hälfte. Der Ball kommt zu Barisic, der flankt zur Mitte und dort ist Tobias Maier genau an der richtigen Stelle positioniert und vollendet zum 2:0.

Segedi schnürt den Doppelpack

Als dann Segedi in der 40. Minute auch noch seinen Doppelpack fixiert, ist die Partie endgültig entschieden. Diesmal bringt Vogl mit einem perfekt getimten Lochpass Barisic wieder in Position, der flankt zur Mitte und dort muss Segedi nur noch vollenden - 3:0.

Die Hausherren lassen auch in der zweiten Hälfte nicht locker, allerdings fehlt in einigen Situationen der nötige Nachdruck. So bleibt es am Ende beim 3:0 für Markt Hartmannsdorf.

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?