In Geberlaune: "Jungpapa" Philip Manhart ballert Ottendorf in Kirchberg zum Sieg!

SG Kirchberg/R. II
Union SV Ottendorf

Am Freitagabend empfing die SG TSV RB Kubica Kirchberg II vor eigenem Publikum den Tabellendreizehnten die Union SV Raiba Ottendorf. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Daraus wurde dann aber nichts. Weil eben die Gäste mit ihrem druckvollen, zielorientierten Spiel erfolgreich dagegenhalten können. Was dann auch gleichbedeutend damit ist, dass die Wieser-Schützlinge nun Boden in der Tabelle gutmachen konnten bzw. besteht nun etwas Abstand zu den hinteren Plätzen. Die SG Kirchberg II hingegen tritt momentan auf der Stelle bzw. muss man sich weiterhin mit 5 Punkten aus 6 Spielen zufriedengeben. Schiedsrichter war Jasmin Mehmedinovic - 100 Zuseher waren im Edi Glieder Stadion mit von der Partie.

Ottendorf mit dem Blitztreffer

Das Spiel ist dann nicht einmal eine Minute alt, schon steht es 0:1 - Philip Manhart kann sich dabei in die schützenliste eintragen. Es sollte dann nicht der letzte Treffer vom "Jungpapa" bleiben an diesem Abend. Der Gastgeber benötigt dann zwar etwas Zeit, um sich von diesem Schock zu erholen. Dann aber gelingt es den Temmel-Schützlinge doch auch verstärkt am Spielgeschehen teilzunehmen. Man gelangt auch zu Möglichkeiten, wenngleich dann aber der ganz große Sitzer ausbleiben sollte. Die Ottendorfer machen das dann sehr geschickt. So gelingt es mit der erforderlichen Balance das Spiel unter Kontrolle zu halten. Mit dem knappen Eintorevorsprung der Gäste geht es dann auch in die Pause. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Für die Hausherren reicht es nur zu Teilerfolgen

Auch der zweite Durchgang, es kommt insgesamt nur zu zwei Verwarnungen, bleibt dann ausgeglichen bzw. spannend und interessant. In der 68. Minute gelingt es den Heimischen dann erstmalig in diesem Spiel in des Gegners Tor zu treffen. David Wackernell trägt dabei Sorge für den 1:1-Gleichstand. Was dann aber wiederum die Gäste auf den Plan ruft bzw. gelingt es dann Philip Manhart mit einem Doppelpack für klare Verhältnisse zu sorgen. Das 1:2 markiert der umtriebige Angreifer nach einer Freistoßvorlage in der 70. Minute per Kopf. Beim 1:3 ist dann in der 76. Minute Patrick Egger der Vorbereiter, der Rest ist dann Formsache. Was dann auch den Spielendstand darstellen sollte. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Ottendorf darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen. In der nächsten Runde gastiert die SG Kirchberg II in Söchau - Ottendorf besitzt gegen St. Anna/Aigen II das Heimrecht.

Dominik Gartner, Sektionsleiter Ottendorf:

"Unsere Zielvorgabe war es um den Titel mitzuspielen. Die lange Verletztenliste machte uns dann aber doch einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem sind wir aber Woche für Woche darum bemüht, unsere Leistung abzurufen. Mal sehen, was dann letztlich unterm Strich herauskommt."

 

Robert Tafeit

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?