Ottendorf schießt Edelsbach mit neun Toren aus dem Stadion

Union SV Ottendorf
USV Edelsbach

Am Sonntag traf Union SV Raiba Ottendorf in der 1. Klasse Süd auf USV Edelsbach RB mittleres Raabtal. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Die Ottendorfer schossen den Gegner mit 9:0 aus dem Stadion. Man ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance, wobei Edelsbach auch mehr als eine Halbzeit lang mit einem Mann weniger auf dem Feld war. 


Keine Tore in der ersten halben Stunde

Die Zuseher bekommen ein echtes Torspektakel zu sehen, die Tickets sind also jeden Cent wert. Die Gastgeber sind von der ersten Minute an das spielbestimmende Team, dennoch sollte es eine Weile dauern, ehe das 1:0 fällt. Michael Hofer befördert in der 28. Minute den Ball über die Linie und stellt  nach schöner Vorlage auf 1:0. Mit der Führung im Rücken wollen die Gastgeber auch gleich nachlegen, was auch gelingt. David Windhaber bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 29. Minute seine Mitspieler mit einem sehenswerten Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 2:0. Damit ist für klare Fronten gesorgt, die Gastgeber haben aber noch lange nicht genug. In der 31. Minute sieht Jürgen Grill die gelb-rote Karte und muss vorzeitig den Platz verlassen. Damit sind die Edelsbacher auch noch in Unterzahl für den Rest des Spiels. In der 34. Minute bewahrt Sascha Hirmann nach einem Konter kühlen Kopf und kann zum 3:0 einschieben. Nachfolgend trifft Hirmann in der 37. Minute zum 4:0 für Union SV Raiba Ottendorf und lässt die Zuschauer jubeln. Das Spiel ist längst entschieden, man spielt den Gegner aber weiter an die Wand und hat kein Erbarmen. Michael Hofer bewahrt in der 43. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 5:0. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Turbulente Schlussphase

Die zweite Halbzeit verläuft genauso auf schiefer Ebene. In Minute 55 setzt sich Kevin Kollegger im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 6:0. Damit ist das halbe Dutzend voll. Nur kurz darauf wird Windhaber schön in Szene gesetzt und trifft nach 58 Minuten zum 7:0. Die Heimischen aber haben noch immer genug. Nach 70 Minuten und einigen vergebenen Möglichkeiten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Michael Egger trifft zum 8:0. Und kurz darauf ist Egger erneut erfolgreich - er stellt auf 9:0. Das ist gleichzeitig der Endstand. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht Union SV Ottendorf als Sieger vom grünen Rasen, besiegt USV Edelsbach mit 9:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen TUS Mureck beweisen, USV Edelsbach trifft auf SU Straden II und hofft auf einen Sieg.