Was wurde aus..... Meister Preding?

altDie Regionalliga Mitte startet bereits dieses Wochenende in die Rückrunde. Nächste Woche folgt die steirische Sparkassen Landesliga. Bevor in den Folgewochen auch das restliche steirische Unterhaus wieder ihre Pforten öffnet, blicken wir neben unseren Situationsberichten und Interviews das Frühjahr betreffend noch einmal auf die Hinrunde bzw. auf den Status Quo gewisser Vereine. In unserer neuen Serie "Was wurde aus.....?" beleuchtet unterhaus.at die Absteiger und Meister der letzten Saison. Stehen die Absteiger vor einem Wiederaufstieg? Und wie erging es den Aufsteigern in ihrer ersten Halbsaison in der höheren Liga? Diesmal lesen Sie über Preding, dem letztjährigen Meister aus der 1. Klasse West A.

Das wird ein ganzes Stück Arbeit für Preding, den Abstieg in der ersten Saison in der Gebietsliga West abzuwenden. Zwar rangieren die Predinger auf Tabellenplatz zwölf und haben auf Tabellenschlusslicht Lieboch fünf Punkte Vorsprung, doch wer weiß, wie viele Klubs absteigen. Ist es einer, dürfte eine ähnliche Punkteausbeute wie im Herbst (zwölf Zähler) reichen. Sind es zwei oder sogar drei Teams, die den Gang in die Neuntklassigkeit antreten müssen, könnte es allerdings eng werden.

Form konservieren

Was die Predinger verhindern sollten, ist ein Start wie im Herbst. Bis zur elften Runde standen gerade einmal drei Zähler zu Buche. Dafür war der Endspurt prächtig. Drei Siege gegen Groß St. Florian, Stallhofen und Eibiswald sowie ein Torverhältnis von 12:0 lässt die Vereinsführung zuversichtlich in die Zukunft blicken. Es gilt, diese Form zu konservieren. Gelingt das, wird man dem Abstiegsgespenst wohl demnächst Adè sagen können. Das Ziel muss dann ein einstelliger Tabellenplatz sein.

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten