Diskussionslos! St. Andrä/Höch lässt gegen Stallhofen nichts anbrennen!

FV St. Andrä/Höch
SV Stallhofen

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellensechste FV Malerbetrieb Haring St. Andrä/Höch in der 16. Runde der 1. Klasse West auf den Tabellenneunten SV SFL Raiffeisen Stallhofen. In der letzten Begegnung konnte nach einem Unentschieden niemand den Platz als Gewinner verlassen. Diesmal aber gelingt es den Kölldorfer-Schützlingen die Nase vorne zu haben bzw. letztendlich drei Punkte auf die Habenseite zu bringen. Damit kann sich St. Andrä/Höch auch in Richtung vorderer Tabellenregion orientieren. Stallhofen hingegen bleibt mit dieser Niederlage im hinteren Mittelfeld der Tabelle hängen. Als Spielleiter fungiert vor knapp 30 Zusehern Robert Primus.

Die Hausherren legen den Grundstein zum Erfolg

FV Malerbetrieb Haring St. Andrä/Höch kommt besser in die Partie und erzielt nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. In der 7. Minute befördert Martin Gründler den Ball über die Linie und stellt auf 1:0. Und nur zwei Minuten später kommt es dann bereits zum 2:0 - Torschütze: David Krainer. Von diesem Schock der zwei raschen Gegentore sollte sich die Gäste dann im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr erholen. So hat der Gastgeber das Zepter weitgehenst in der Hand und kontrolliert damit die Partie soweit uneingeschränkt. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

Auch nach dem Seitenwechsel lassen die Heimischen nicht mehr viel anbrennen. Dann und wann gelingt es Stallhofen zwar für etwas Torgefahr zu sorgen, zumeisten aber weiß sich St. Andrä/H. entsprechend zu verteidigen. In der 74. Minute kommt es dann aber doch zum 2:1. Marco Kaufmann befördert dabei das Spielgerät ins eigene Tor. Was dann aber die Hausherren nicht auf sich sitzen lassen. So markiert dann Martin Gründler mit seinem zweiten Matchtor in der 82. Minute den 3:1-Spielendstand. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und Andrä/Höch darf über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der nächsten Runde gastiert St. Andrä/H. in Stainz - Stallhofen besitzt gegen Grenzland den Heimvorteil.

Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten