Klare Angelegenheit: Kainach lässt bei Pistorf/Großklein II nichts anbrennen!

RB Pistorf/Großklein II
SV Kainach

Am Samstag traf der 1. FC RB Pistorf/Großklein II in der 1. Klasse West auf den SV ÖVG-Versteigerungen Kainach. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Diesmal konnte sich die Sauer-Truppe aber ganz klar durchsetzen. Die Kainacher sind damit weiterhin im Mittelfeld antreffbar. Die Bordea-Schützlinge hingegen kommen nicht wirklich raus aus der unteren Tabellenregion. Schiedsrichter war Bruno Wurzer. 60 Zuseher waren im Theresienblickstadion mit von der Partie.

Die Kainacher sorgen für klare Fronten

In den ersten Minuten kommt SV ÖVG-Versteigerungen Kainach gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. Stefan Schmölzer beweist in Minute 6 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 0:1. Gleich nach dem Anpfiff versucht Kainach permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. In Minute 13 fasst sich Stefan Beingrübl ein Herz und verwertet überlegt zum 0:2. Lukas Fraissler nützt in Minute 21 eine Schwäche der Gegenspieler und verwertet zum 0:3. In der 34. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Lukas Fraissler kann mit seinem zweiten Tor zum 0:4 verwerten. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

Nach dem Seitenwechsel, es kommt zu keiner einzigen Verwarnung, können sich die Hausherren dann besser einstellen auf das Gegenüber. Wenngleich aber auch festgehalten werden muss, dass die Gäste um einiges schaumgebremster an die Sache herangehen. So kommt es kaum zu nennenswerten Tormöglichkeiten mehr. Pistorf/Großklein II kommt noch zur einen oder anderen Gelegenheit. Zum Ehrentreffer bzw. zu Resultatskosmetik sollte es aber nicht mehr reichen. Demnach bleibt es letztlich auch beim 0:4-Spielendstand. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Kainach darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen. In der nächsten Runde gastiert Pistorf/Großklein II bei der SG Hengberg/Tillmitsch/Lebring II. Kainach besitzt gegen Stallhofen das Heimrecht.

FC PISTORF/GROSSKLEIN II - SV KAINACH 0:4 (0:4)

Torfolge: 0:1 (6. Schmölzer), 0:2 (13. Beingrübl), 0:3 (21. Fraißler), 0:4 (34. Fraißler)

 

by: Ligaportal

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?