Spielberichte

Auswärtsdreier: Edelschrott macht in St. Andrä/Höch fette Beute!

FV St. Andrä/Höch
USV Edelschrott

In der 1. Klasse West empfing am Samstag der Tabellensiebte der FV Malerbetrieb Haring St. Andrä/Höch in der 19. Runde den Tabellenfünften den USV Raiffeisenbank Edelschrott. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte USV Raiffeisenbank Edelschrott mit 3:2 das bessere Ende für sich. Genau mit diesem Ergebnis gelingt es der Rauchegger-Truppe auf das Neue voll anzuschreiben. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass sich Edelschrott weiter im Verfolgerfeld etablieren kann. St. Andrä/Höch hingegen muss weiterhin mit einem Mittelfeldplatz Vorlieb nehmen. Schiedsrichter war Martin Meizenitsch. 60 Zuseher waren mit von der Partie.

Beiderseits wird die Offensive forciert

In den ersten Minuten kommt USV Raiffeisenbank Edelschrott gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. In Minute 2 drückt Andreas Papst den Ball über die Linie und stellt auf 0:1. Aber die Schrempf-Schützlinge zeigen sich davon unbeeindruckt. Der Gastgeber nimmt den Kampf voll an und kann sich nach gespielten halben Stunde auch für sein Engagment belohnen. 32. Minute: Nach Assist von Kevin Reininger ist es Benedikt Sackl, der für den 1:1-Ausgleich verantwortlich zeichnet. Nur 6 Minuten später markiert der selbe Akteur das 2:1. Zugleich auch dessen 3. Saisontreffer. Augenblicke vor dem Pausenpfiff gleicht Edelschrott in der Person vom Michael Kollmann aus - Halbzeitstand: 2:2. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Die Hausherren verzeichnen zwei Ausschlüsse

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es neben 2 Ausschlüssen zu 7 gelber Karten, steht die Begegnung streckenweise auf des Messers Schneide. Da wie dort wirft man alles in die Waagschale, um den möglicherweise entscheidenden dritten Treffer zu erzielen. In der 63. Minute schwächt sich St. Andrä/Höch, weil Daniel Werdnig mit der Ampelkarte frühzeitig duschen geschickt wird. Dem Gastgeber gelingt es in Unterzahl aber, das Unentschieden zu halten. In der 85. Minute marschiert mit dem eingewechselten Moritz Lercher, der zweite Akteur mit der gelb/roten Karte vom Platz. Mit zwei Spielern weniger fassen die Heimischen kurz darauf das 2:3 aus. Andreas Klanatzky markiert mit einem Elfmeter das Edelschrotter Siegestor. In der nächsten Runde gastiert St. Andrä/H. in St. Johann/S. - Edelschrott besitzt gegen Mooskirchen II das Heimrecht.

 

FV ST. ANDRÄ/HÖCH - USV EDELSCHROTT 2:3 (2:2)

Torfolge: 0:1 (2. Papst), 1:1 (32. Sackl), 2:1 (38. Sackl), 2:2 (44. Kollmann), 2:3 (86. Klanatzky/Elfer)

gelb/rote Karten: Werdnig (63.), Lercher (85. beide St. Andrä)

 

Stimme zum Spiel:

Werner Pressler, Sektionsleiter Edelschrott:

"Vom Ergebnis her ist der Sieg knapp ausgefallen. Aufgrund der gegeben Spielanteile geht der Dreipunkter aber schon in Ordnung. Unser Vorhaben ist es, weiter im vorderen Tabellenbereich mitzumischen."

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten