Aufgeschlossen: Stallhofen ist nach Sieg gegen Köflach II punktegleich mit Lankowitz!

In der 25. Runde der 1. Klasse West kommt es zum Duell zwischen ASK Köflach II und Stallhofen. Die Hausherren sind momentan auf dem 7. Tabellenplatz zu finden und halten bei 31 Punkten. Zuletzt musste man gegen 1. FC RB Pistorf/Großklein II das Feld als Verlierer verlassen, davor setzte man sich mit 3:2 gegen Kainach durch. Die Gäste aus Stallhofen liegen auf dem 2. Platz der Tabelle und halten bei 57 Punkten, der Rückstand auf den Spitzenreiter beträgt drei Zähler. Wenn man die Hausaufgaben in den letzten beiden Runden erledigt, muss man auf Schützenhilfe hoffen, um noch den Titel einfahren zu können. Mit 30 Punkten aus elf Spielen ist man das beste Team der Rückrunde. 

Die Gäste schlagen nach einem Corner zu

Das Spiel verläuft in den ersten Minuten recht ausgeglichen, es gibt auf beiden Seiten kaum Chancen. Die erste Offensivaktion haben die Gäste aus Stallhofen, die führt aber zu keinem Treffer. Nach 28 Spielminuten bekommt die Elf von Andre Hanus einen Eckball zugesprochen, nachdem Thomas Pauritsch zum 0:1 einköpfen kann. Stallhofen kontrolliert danach das Spielgeschehen, ohne jedoch richtig gefährlich zu werden, so geht es mit dem 0:1 in die Kabinen. 

Es bleibt bis zum Schluss spannend

Auch im zweiten Durchgang haben die Gäste zunächst alles unter Kontrolle, ehe man sich mit Fortdauer der Partie immer mehr zurückfallen lässt, die Hausherren aus Köflach kommen in dieser Phase auf und zeigen ein starkes Umschaltspiel. Man findet auch die ein oder andere Möglichkeit vor, einmal ist der Ball dann auch im Gehäuse von Stallhofen, dem Treffer wird aber aufgrund einer Abseitsposition die Anerkennung verweigert. Es bleibt bis zur letzten Minute spannend, in der 90. Spielminute kann dann Stephan Pauritsch für das erlösende 0:2 sorgen, gleichzeitig der Endstand. 

Statement Andre Hanus (Trainer Stallhofen): "In Summe war der Sieg verdient, es war aber kein berrauschendes Spiel. Mit dem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden, jetzt kommt es auf die letzte Begegnung an."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten