Beim 1. FC St. Nikolai ist heuer alles auf den Meistertitel fokussiert!

Der Amateurfußball in der Steiermark ist gerade dabei aus dem "Dornröschenschlaf" zu erwachen. Wer konnte auch damit rechnen, dass man es nun schon zwei Jahre lang nicht auf die Reihe bringt, eine Meisterschaft fertigzuspielen. Das hartnäckige Virus hat es sich in den Kopf gesetzt, unbedingt der Stärkere sein zu müssen. Letztendlich bleibt dann nichts anderes über als die schon begonnenen Punktejagden, coronabedingt, entsprechend auf Eis zu legen. "Aller guten Dinge sind drei!" In der Spielzeit 21/22 soll das endlich was werden mit der herbeigesehnten "Normalität". Trotzdem gilt es das Wesentliche dabei nicht aus den Augen zu verlieren. Sprich, mit der nötigen Disziplin bzw. Impfbereitschaft soll es gelingen, COVID 19, den Kehraus zu bereiten.

 

 Nikolai

Vom Tabellenführer der abgebrochenen Saison sind beim 1. FC St. Nikolai einige Spieler nicht mehr dabei

Der 1. FC Erdbewegungen Büchsenmeister St. Nikolai will heuer nocheinmal voll durchstarten. Der neue Chef an der Seitenlinie Markus Kölldorfer ist in St. Nikolai kein Unbekannter, er war selbst lange Zeit als Spieler in der Weinbaugemeinde aktiv. Als Einstandsgeschenk bringt er vier Spieler seines Ex-Klubs Weinburg, den er vor seiner Auszeit betreute, mit. Neben den beiden Nikolaier Urgesteinen Michael Rucker und Ales Skale schnüren ab sofort auch Benjamin Heric und Boris Topic die Fussballschuhe in der Flowerpoint-Arena. Desweiteren wurde auch noch Mario Pfitscher vom FC Preding verpflichtet - Marcel Rothschädl feiert ein Comeback. Jedoch muss der Tabellenleader der abgebrochenen Saison auch einige Abgänge  verzeichnen: Trainer Franz Lambauer zieht von dannen, Julian Greistorfer und Stefan Flucher beenden ihre Karriere. Gottfried Sundl wechselt zum FC Preding, David Pail und Maximillian Frühwirth gönnen sich eine Pause. Was sich sonst noch in St. Nikolai tut - ligaportal.at führte ein Gespräch mit Sportdirektor Robert Bernhardt

 

Gibt es neue Transfers?

Robert Bernhardt: "Einige, wir waren heuer am Transfermarkt sehr aktiv."

An welchen Positionen gibt es aktuell noch Handlungsbedarf?

Bernhardt: "Nirgends, unser Kader steht und ist komplett."

Hat der Verein alle Förderungen, die von der Bundesregierung versprochen  bzw. angeboten wurden, erhalten?

Bernhardt: "Ja, wir haben alles erhalten."

Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird oder rechnet du mit neuerlichen Lockdowns im Winter / Frühjahr (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Bernhardt: "Die Saison wird fertiggespielt werden.

In Niederösterreich diskutiert man zurzeit über einen neuen alternativen Spielmodus, worüber die NÖ-Vereine bis 14. Juni entscheiden können: (Ligaportal Niederösterreich). Was hältst du davon?

Bernhardt: "Diese Regelung ist für nix."

Was traust du deiner Mannschaft in der kommenden Saison zu?

Bernhardt: "Wir wollen Meister werden!"

Wie steht es um den Nachwuchs? Haben viele Nachwuchskicker mit dem Fußballspielen aufgehört?

Bernhardt: "Wir sind ein sehr junger Verein, sind aufgrund unseres Neubeginns vor fünf Jahren noch im Kinderfussball unterwegs. Zum Glück haben da sehr wenige vorzeitig aufgehört."

Wie sieht es mit den Funktionären und den vielen helfenden Händen im Klub aus? Gibt es diesbezüglich Abgänge zu verzeichnen?

Bernhardt: " Wir sind voll motiviert und freuen uns auf die Meisterschaft."

Wer wird Europameister?

Bernhardt: "Belgien oder Frankreich"

 

Vorbereitungsspiele:

19.06. Fernitz 19.00 Uhr (Heim)
22.06. Flavia 1b 19.30 Uhr (Heim)
25.06. Wetmmanstätten 19.00 Uhr (Heim)
02.07. Stainz 19.00 Uhr (Auswärts)
06.07. Murfeld Süd 
10.07. Grenzland 18.00 Uhr (Heim)
13.07. Kalsdorf II 19.00 Uhr (Heim)
17.07. Wettmannstätten 18.30 Uhr (Auswärts)
24.07. Lankowitz (Auswärts)
31.07. Preding 18.00 Uhr (Auswärts)

 

 

by René Dretnik

Foto: 1. FC St. Nikolai/privat