Vereinsbetreuer werden

Machtdemonstration: Wies lässt St. Johann keine Chance

SV St. Johann/S.
USV Wies

Wies zog SV St. Johann/S. das Fell über die Ohren: 1:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht des Heimteams. USV Wies hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Spitzenreiter alle davon und die Partie erfolgreich beendet.


Nic Hechtfisch brachte St. Johann/S. nach 13 Minuten die 1:0-Führung. Mit einem schnellen Doppelpack (31./34.) zum 2:1 schockte Nik Fasvald SV Union St. Johann im Saggautal und drehte das Spiel. Die Vorentscheidung führten David Lugonjic (42.) und Fasvald (45.) mit zwei Toren innerhalb weniger Minuten herbei. Nach dem souveränen Auftreten von Wies überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. Durchsetzungsstark zeigten sich die Gäste, als Fasvald (77.) und Stefan Kladnik (85.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Schlussendlich setzte sich USV Wies mit sechs Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde.

SV St. Johann/S. bekleidet mit 23 Zählern Tabellenposition fünf. Sieben Siege, zwei Remis und vier Niederlagen hat St. Johann/S. derzeit auf dem Konto. Die Situation bei SV Union St. Johann im Saggautal bleibt angespannt. Gegen Wies kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Die drei ergatterten Zähler geben den Aufstiegshoffnungen von USV Wies weitere Nahrung. In der Defensive von Wies griffen die Räder ineinander, sodass USV Wies im bisherigen Saisonverlauf erst 13-mal einen Gegentreffer einsteckte. Nur einmal gab sich USV Wies bisher geschlagen. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird Wies die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

 

1. Klasse West: SV Union St. Johann im Saggautal – USV Wies, 1:6 (1:4)

  • 13
    Nic Hechtfisch 1:0
  • 31
    Nik Fasvald 1:1
  • 34
    Nik Fasvald 1:2
  • 42
    David Lugonjic 1:3
  • 45
    Nik Fasvald 1:4
  • 77
    Nik Fasvald 1:5
  • 85
    Stefan Kladnik 1:6