Damen-Landesliga: DFC Zeltweg im Schongang gegen St. Stefan/Rosental

Am 14. Spieltag kommt es in der Damen Landesliga zum Aufeinandertreffen des TUS St. Stefan/Rosental mit dem DFC Zeltweg. Und dabei gelingt es den Weststeirerinnen, die mit nur einem Zähler am Tabellenende rangieren, gegen die favoritisierten Girls aus dem Murtal, soweit einen Achtungserfolg einzufahren. Denn so lässt die Truppe von Trainer Bernd Erhart ab der zwanzigsten Minute nichts mehr anbrennen. Was angesichts deren Torverhältnis von nun 4:80 doch beachtlich erscheint. Auch deshalb weil der DFC Zeltweg mit nunmehr 68 markierten Treffern auch zu den Torfabriken in der Liga zählt.

 

Bereits nach 20 Minuten war das Endergebnis soweit gegeben

Anfangs hatte es den Anschein die Murtalerinnen würden den Aufsteiger mit Haut und Haar verspeisen wollen. Denn nach einer wahren Angriffslawine stand es nach gerade mal zwanzig absolvierten Minuten bereits 0:4. Dann aber konnte der Gastgeber den Elan des Tabellenzweiten doch entsprechend einbremsen. So ließ St. Stefan dann in weiterer Folge nicht mehr viel zu bzw. konnte sich dank einer kämpferisch starken Darbietung dann auch schadlos halten - so sollte es dann auch "nur" beim 4:0 Erfolg des DFC Zeltweg bleiben. In der nächsten Runde gastieren die Girls aus St. Stefan/Rosental am Samstag, 23. April um 16:00 Uhr bei Kumberg/Sturm Graz III. Der DFC Zeltweg empfängt am Tag darauf mit Spielbeginn um 14:00 Uhr die Wildcats aus Krottendorf.

 

TUS ST. STEFAN/ROSENTAL - DFC ZELTWEG 0:4 (0:4)

Sportplatz St. Stefan, 40 Zuseher, SR: Sylvia Dierks

Torfolge: 0:1 (6. Klug), 0:2 (10. Nestelbacher), 0:3 (18. Rauchegger), 0:4 (20. Hammer)

Stimme zum Spiel:

Heimo Rappold, Koordinator DFC Zeltweg:

"Das war doch eine sehr mäßige Darbietung unserer Mädels, die weitgehenst auf Sparflamme gekocht haben. Um unser Saisonziel, das mit dem zweiten Platz deklariert ist auch zu erreichen, bedarf es doch einer deutlichen Leistungssteigerung.

geschrieben von: Robert Tafeit

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?