Relegation: Öblarn ringt Kindberg Remis ab, muss aber in der Liga bleiben

Am Samstag kam es im Rahmen der Relegation zum Duell zwischen der Zweier von Kindberg-Mürzhofen und dem FSV Öblarn. Die Öblarner schlossen die Saison in der Gebietsliga Enns auf dem zweiten Rang ab, Kindberg wurde in der Unterliga Nord A Zwölfter. Die Gastgeber Kindberg gingen als Favorit in die Partie und hatten außerdem das Hinspiel in Öblarn glatt mit 3:0 gewonnen. Dieses Mal wurde zwar nichts mit einem Sieg, allerdings reichte das Unentschieden für den Klassenerhalt. Die Kindberger führten zwischenzeitlich mit 2:0.  

Blitzstart von Kindberg

Dabei beginnt die Partie ganz nach Wunsch der Gastgeber. Nach nur zwei Minuten steht es schon 1:0 für die Heimischen. Florian Stadler ist zur Stelle. Die Öblarner wirken geschockt. Damit hatten die Gäste von Trainer Neven Dujmusic, der seine letzte Partie als Coach der Öblarner bestritt, nicht gerechnet. Sie hatten sich so viel für das Match vorgenommen. Die Kindberger hingegen tun sich mit der Führung im Rücken leicht, geben weiter Gas, wollen das 2:0. Daraus wird aber vorerst nichts. Es dauert bis zur 30. Minute, ehe das 2:0 fällt. Adam Horvath ist zur Stelle und macht das 2:0 für die Heimischen. Damit ist für klare Fronten gesorgt und der Klassenerhalt damit wohl endgültig geritzt. Mit dem 2:0 geht  es dann auch in die Kabinen. 

Öblarn kämpft sich zurück

Im zweiten Durchgang starten die Öblarner Gäste besser. Sie geben nicht auf, sind bemüht. In der 58. Minute gelingt den Gästen dann auch tatsächlich das 1:2. Razvan-Ionut Stenicica darf jubeln. Wird es jetzt etwa doch noch einmal spannend in Kindberg? In dieser Phase hat Öblarn auch weitere Torchancen, bringt das Leder vorerst aber kein zweites Mal im Kasten unter. In der 70. Minute ist es dann aber so weit. Die Öblarner riskieren und machen das 2:2. Erneut ist Stenicica zur Stelle. In der Schlussphase geben die Gäste noch einmal Vollgas, es bleibt aber dabei. Das Spiel endet 2:2-Remis. 

Neven Dujmusic (Trainer Öblarn): "Es wäre vermessen zu sagen, dass wir mit etwas mehr aufgestiegen werden. Mit der Leistung bin ich aber zufrieden und ich sage, dass wir vielleicht sogar einen Sieg einfahren hätten können. Das ist nicht gelungen, es passt trotzdem. Die Mannschaft hat großen Charakter gezeigt."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten