Trieben schießt Schladming vom Platz

SV Trieben
FC Schladming II

Am Samstag empfing SV Veitsch-Radex Trieben vor eigenem Publikum den Tabellenzwölften FC Schladming II. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Das gelang auch, und zwar in eindrucksvoller wenn auch spielerisch nicht ganz so überzeugender Manier. 5:1 hieß es nach 90 Minuten. 

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!


Jan Michael Schupfer trifft nach 16 Minuten

Die Zuseher erleben ein packendes Spiel und kommen voll auf ihre Kosten. In Minute 16 setzt sich Jan Michael Schupfer im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 1:0. Die Triebener hätten schon vor dem ersten Treffer Tore erzielen können. Es ergaben sich gleich nach Spielbeginn Tormöglichkeiten. Nachfolgend trifft Stefan Werner Hintsteiner in der 31. Minute zum 2:0 für SV Veitsch-Radex Trieben und lässt die Zuschauer jubeln. Er trifft vom Elfmeterpunkt. Damit ist für klare Fronten gesorgt, die Triebener sollten aber noch nicht genug haben. Für die erste Halbzeit war es das dann aber. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Turbulente Schlussphase

Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit starken Triebenern, die es wissen wollen. In Minute 57 fasst sich Stefan Werner Hintsteiner ein Herz und vollendet eiskalt zum 3:0. Damit dürfte das Spiel wohl endgültig entschieden sein. Torjäger Schupfer zeigt nach 66 Minuten keine Nerven und stellt auf 4:0. Die Gastgeber haben aber noch immer nicht genug, während Schladming überfordert scheint. Meistens ist schon am 20er Schluss, auch weil die Triebener Hintermannschaft sehr gut steht. Anschließend befördert in der 85. Minute Florian Ritt den Ball über die Linie und stellt auf 5:0. Dann dürfen auch die jungen Schladminger einmal: Hans Hutegger beweist in Minute 90 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 5:1 - per Abstauber nachdem ein Schuss von Goalie Koller zu kurz abgewehrt wurde. An der Punkteverteilung sollte dieser Treffer nichts mehr verändern. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Trieben darf nach einem 5:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Philipp Stranimaier (Spieler Trieben): "Relativ bescheidene Leistung unserer Mannschaft, die wohl in dieser Weise lediglich an diesem Tag für einen Sieg reichte."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten