Spielberichte

Ardning feiert klaren Sieg über Stein

Tus Ardning
SV Stein/Enns

Am Samstag traf Tus Ardning in der Gebietsliga Enns auf SV ESIN Stein/Enns. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Der Unparteiische dieser Partie hieß Peter Schuhajek.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!


Sebastian Jamnig stellt auf 1:0

Die Zuseher bekommen ein echtes Torspektakel zu sehen, die Tickets sind also jeden Cent wert. Einen Traumpass von Mario Zach nimmt sich Jamnig Sebastian in Manier eines Topstürmers den Ball mit und schlenzt den Ball mit ins lange Eck. Damit führen die Gastgeber früh und wollen nachlegen. Das gelingt auch: nach einer tollen kämpferischen Leistung von Spreitzer, der sich im Strafraum durch Kampf immer wieder den Ball erkämpft und letztendlich auf Mario Zach ablegt. Dieser haut den Ball ins lange Eck. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Es kommt aber noch dicker für die Steiner: Einen langen Ball an die Strafraumgrenze übernimmt Julian Jamnig direkt, mit seinem schwachen rechten Fuß und der Ball kullert ins Tor. Das dürfte wohl die Entscheidung sein. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Ardning in Durchgang zwei mit Blitzstart

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Steiner: Über Umwege kommt der Ball zu Müller. Komplett freistehend zieht er aus 16 Metern ab. Der Ball schlägt mit ungeheurer Wucht ins Kreuzeck ein - 4:0 inzwischen schon. Praktisch im Gegenzug gelingt den Steinern ein Treffer: Nach einer Flanke köpfelt Schachner Bernhard den Ball unter die Latte... Unhaltbar? Im Normalfall nicht für den 2m Mann im Ardninger Tor. Geht doch noch etwas für die Gäste? Es schaut ganz so aus: Torhüter Klinser holt Schachner im Strafraum von den Beinen, der Gefoulte tritt selbst an, und trifft vom Elferpunkt zweimal, da der erste noch vom Schiri annulliert wurde. Die Gäste werfen in Folge alles nach vorne, doch anstatt des Ausgleichs steht es dann 4:2. Jamnig bringt die Ecke in den Fünfer, Torhüter Schuster geht überraschenderweise mit den Füßen zum Ball und haut sich so den Ball selbst ins Tor. Das ist das 5:2 und die Entscheidung. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Tus Ardning drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SV Veitsch-Radex Trieben. SV Stein/Enns hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen FSV Öblarn die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. In der Schlussphase kassiert Ardnings Ron Lampel die Gelb-Rote Karte. 


Bernhard Schachner (Spieler Stein): "Wir haben zu einfach die Tore bekommen und den Anschluss-Treffer zu spät erzielt. Weiter arbeiten und Gas geben in den Derbys."

Tus Ardning - SV Stein/Enns

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten