Öblarn schlägt mit Chancenauswertung hadernde St. Gallener

FSV Öblarn
SV St. Gallen

Vor heimischer Kulisse traf der FSV Union Raiffeisen Öblarn in der 10. Runde der Gebietsliga Enns auf SV St. Gallen. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander.


Keine Tore in der ersten halben Stunde

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Die Gäste sind in dieser Phase aber bereits das bessere Team und finden auch die eine oder andere Torgelegenheit vor. Einzig die Chancenauswertung ist das Problem. Die St. Gallener nähern sich so immer weiter dem gegnerischen Tor an und ausgerechnet zu dem Zeitpunkt jubeln die Öblarner. In Minute 38 fasst sich Daniel Jukic ein Herz und vollendet eiskalt zum 1:0. St. Gallen wirkt geschockt und es dauert eine Weile, bis die Gäste wieder ins Spiel finden. In weiterer Folge macht der Schiedsrichter einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Dominik Maderthaner sieht Rot!

In weiterer Folge wird die Partie ruppiger. In der 49. Minute zückt der Schiedsrichter den Karton und zeigt Dominik Stangl Gelb. Nach 61 Minuten wird Rade Panic ebenfalls mittels gelber Karte verwarnt. Für die Gäste kommt es dann ganz besonders dick: Der Schiedsrichter zeigt in der 63. Minute die rote Karte: Dominik Maderthaner darf bereits früher unter die Dusche - wegen Beleidigung - ein vermeidbarer Ausschluss. Die Gäste müssen somit in Unterzahl weitermachen. Öblarn verteidigt in Folge gut und nutzt das Überzahlspiel gut aus. Für weitere Tore sollte es aber auch auf Seiten der Heimischen nicht reichen. Nach 93 Minuten zieht der Unparteiische erneut den roten Karton aus der Brusttasche und stellt Lorenz Buder vom Platz - auch wegen Beleidigung. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und FSV Öblarn darf nach einem 1:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Fredi Fellner (Funktionär St. Gallen): "Wir müssen schleunigst wieder Punkte holen, um uns vom Abstiegskampf fern zu halten, wo wir aufgrund unserer spielerischen Qualitäten sicherlich nicht hingehören."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten