Erbarmungslose Pruggerer überrollen Liezen mit elf Toren

SV Pruggern
SG Liezen II

Am Freitag empfing SV Union Steiner-Haustechnik Pruggern vor eigenem Publikum den Tabellenzwölften SG WSV/SC Liezen II. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Das gelang den Gastgebern. Sie feierten einen 11:0-Sieg und überrrollten Liezen förmlich.

Alexander Trinker bringt Pruggern früh in Front

In den Anfangsminuten kommt SV Union Steiner-Haustechnik Pruggern gefährlicher vor das gegnerische Tor und kann das auch prompt in einen zählbaren Erfolg ummünzen. In der 12. Minute findet der gegnerische Tormann in Alexander Trinker seinen Meister, der gekonnt auf 1:0 stellt. Dann dauert es eine Weile, bis die Gastgeber nachlegen. Markus Reiter zeigt in der 33. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt nach einem schönen Angriff auf 2:0. In der 38. Minute kann der Ball erneut nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Mario Gruber kann zum 3:0 verwerten. Nach diesem Erfolgserlebnis erhöht SV Pruggern weiter den Druck und zwingt den Gegner zu Fehlern. Der nächste Treffer lässt nicht lange auf sich warten, Gruber versenkt in Minute 38 das runde Leder abermals im Kasten. Den Schlusspunkt in Halbzeit 1 setzt Alexander Trinker. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Pruggern in Durchgang zwei mit Blitzstart

Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit starken Gastgebern. In der 48. Minute bewahrt Mario Köll mit dem Treffer zum 6:0 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. Nach 57 Minuten zeigt der Schiri auf den Elferpunkt - Andreas Gruber tritt an und trifft zum 7:0. Kurz darauf ist es wieder Gruber, der jubeln darf. Er nützt in Minute 77 eine Schwäche der Gegenspieler und verwertet zum 8:0. Die Schlusspunkte setzen Christoph Trinker, Christoph Schwarz und Gruber. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Pruggern darf nach einem 11:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Nermin Iljazovic (Trainer Pruggern): „Das ist ein sehr bitteres Ergebnis. Wir waren chancenlos und Pruggern hat alle Chancen verwandelt. Sie haben verdient gewonnen.“

Beste Spieler: Pauschallob Pruggern

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten