Ramsau bezwingt hadernde Triebener

SV Trieben
FC Ramsau

SV Veitsch-Radex Trieben empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensechsten FC Karl Pitzer Tiefbau Ramsau und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Dieses Mal konnten sich die Ramsauer mit 2:0 durchsetzen. 


Keine Tore in der ersten halben Stunde

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Dabei ist das Spiel von Beginn an munter geführt und beide Teams spielen nach vorne. Ramsau hat etwas mehr vom Spiel, kann aus dem Übergewicht im Mittelfeld aber kein Kapital schlagen. Dann ist es aber so weit: Aaron Fuchs bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 33. Minute seine Mitspieler mit einem schönen Tor nach einem schnellen Angriff über die Seite zum Jubeln, neuer Spielstand 0:1. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen, was aber vorerst nicht gelingt. Auch Trieben wird jetzt stärker und nähert sich immer weiter dem gegnerischen Tor an. Für Treffer reicht es allerdings nicht. Nach einigen härteren Einlagen pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Turbulente Schlussphase

Die zweite Halbzeit gehört großteils den Triebenern, die jetzt mehr riskieren. Was auch notwendig ist, wenn es noch mit Zählbarem klappen soll. Ramsau steht hinten aber gut und hat in manchen Situationen auch das Glück auf seiner Seite. In der Schlussphase werfen die Triebener alles nach vorne und riskieren. Anstatt des verdienten Ausgleichs fällt in der 78. Minute das 0:2. Franz Walcher setzt sich im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 0:2. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Zuvor hatten die Triebener einen Elfer vergeben. Nach etwas mehr als 90 Minuten pfeift der Unparteiische das Spiel ab und FC Ramsau darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Philipp Stranimaier (Spieler Trieben): "Ausgeglichene Partie in der wir wieder gute Chance liegen gelassen haben - inklusive einem Elfmeter. Kämpferisch war es wieder super, aber es fehlt einfach das Quäntchen Glück in manchen Spielsituationen."

Beste Spieler: Aaron Fuchs (Verteidigung Ramsau), Raphael Sablatnig (Torwart Ramsau)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter