Vereinsbetreuer werden

Aus dem Stadion geschossen! St. Gallen deklassiert Aigen

SV St. Gallen
SV Aigen/E.

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich St. Gallen und SV Aigen/E. in der Gebietsliga Enns mit dem Endstand von 7:0. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte SV St. Gallen den maximalen Ertrag. Das Hinspiel war ein spannender Fight gewesen, in dem die Heimmannschaft gegen Aigen/E. mit einem knappen 3:2 triumphiert hatte.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag St. Gallen bereits in Front. Oliver Selle markierte nach einem Eckball in der vierten Minute die Führung. Bereits in der elften Minute erhöhte SV St. Gallen den Vorsprung - wieder führt ein Eckball zum Tor. Marcel Pretschuh brachte St. Gallen in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (16.). Patrick Habinger überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für SV St. Gallen (21.). Die Gastgeber spielen sich schon in der ersten Halbzeit in einen Rausch und lassen dem Gegner nicht den Funken einer Chance. In der 22. Minute schoss SV St. Gallen das letzte Tor dieser turbulenten Startphase. Die Hintermannschaft von SV Aigen im Ennstal glich in der ersten Halbzeit einem Torso. Zur Pause verschwand der Gast mit einem deprimierenden Rückstand in der Kabine. Mit dem 4:0 geht es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ist das Spiel etwas ruhiger. St. Gallen verwaltet die deutliche Führung, weitere Tore fallen vorerst nicht. Aigen tut sich richtig schwer im Spiel nach vorne. Simon Maier (80.) und Lucas Berger (81.) sorgen in der Schlussphase für die Tore 6 und 7. Beide Mal gehen den Toren schöne Aktionen voraus. Mit dem Schlusspfiff durch den Referee fuhr SV St. Gallen einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Am nächsten Samstag reist SV St. Gallen zu SV Dandler Hall, zeitgleich empfängt SV Aigen im Ennstal SV Trieben.

Patrick Liess (Trainer St. Gallen): "Wir sind gut in die Partie gestartet, in den ersten 20 Minuten war gefühlt jeder Angriff eine hundertprozentige Torchance. Danach ist Aigen besser ins Spiel gekommen, ehe wir mit einem Doppelschlag kurz vor Schluss ein recht hohes Ergebnis erzielen konnten. In solchen Spielen läuft dann fast alles für eine Mannschaft. Alles in allem konnten wir zeigen, was mit dieser Mannschaft trotz einiger Ausfälle möglich ist. Für uns gilt es jetzt Formationen zu testen, um im Herbst voll angreifen zu können."

Gebietsliga Enns: SV St. Gallen – SV Aigen im Ennstal, 7:0 (5:0)

  • 81
    Lucas Berger 7:0
  • 80
    Simon Maier 6:0
  • 22
    Szilard Szoegedi 5:0
  • 21
    Patrick Habinger 4:0
  • 16
    Marcel Pretschuh 3:0
  • 11
    Szilard Szoegedi 2:0
  • 4
    Oliver Selle 1:0