Herbstmeister GAK siegt gegen Wundschuh, bekleckert sich aber nicht mit Ruhm

GAK 1902 II
USV Wundschuh

Am Samstag traf in der 14. Runde der Gebietsliga Mitte der Tabellenerste GAK 1902 II vor heimischem Publikum auf den Tabellensiebten USV Wundschuh. GAK 1902 II gewann in Runde 13 mit 8:2 gegen SV Übelbach, während USV Wundschuh 1:1 gegen USV Vasoldsberg remisierte. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte GAK 1902 II mit 5:0 das bessere Ende für sich. Dieses Mal war es wesentlich enger. Am Ende jubelten zwar wieder die Grazer, doch es gab nur einen knappen 1:0-Erfolg. Der Herbstmeister startet somit nach Wunsch ins Frühjahr, bekleckerte sich aber nicht mit Ruhm. 


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Die Gastgeber tun sich überraschend schwer. Wundschuh steht aber sehr tief und lässt wenig bis nichts zu. Die Wundschuher selbst spielen auf Konter, agieren vorsichtig. So richtig in Schwung kommt die Partie insgesamt aber nicht. So plätschert das Spiel dahin und es fallen keine Tore. In weiterer Folge macht der Schiedsrichter einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Ammar Omeradzic erzielt Siegtor und lässt Fans jubeln

Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit stärkeren Gastgebern, die dann auch in Führung gehen sollten. Es ist eine Freistoß, der zur Führung verhilft. In der 51. Minute bewahrt Ammar Omeradzic Ruhe und trägt sich in die Torschützenliste ein. Der Freistoß von der Seite segelt an Freund und Feind vorbei in den Kasten. Damit führt der Favorit, doch Wundschuh gibt nicht auf. Man riskiert jetzt mehr, hat aber im Abschluss Pech. Der GAK hat in der Schlussphase weitere Gelegenheiten aus Konterangriffen, doch trifft kein zweites Mal. Nach dem Schlusspfiff bejubelt GAK 1902 II drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Askö Murfeld. USV Wundschuh hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen FC Fernitz-Mellach die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. 

Mario Friedl (Trainer Wundschuh): "Ich denke, dass ein Remis möglich gewesen wäre. Aber der GAK hat letztlich verdient gewonnen. Bitter ist es, dass das Tor aus einem ruhenden Ball gefallen ist. Ich hätte lieber ein GAK-Tor aus dem Spiel gesehen, aber gut. Wir können auf der Leistung aufbauen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten