Flatschacher-Festspiele: Kumberg versenkt Weinitzen im Schöckl-Derby!

Der Auftakt zur Frühjahrsrunde ging für den SV Weinitzen bei Tabellenschlusslicht ESK mächtig in die Hose, mit 2:3 musste man sich schließlich geschlagen geben. Keine guten Voraussetzungen, wartet doch mit dem Tabellenzweiten SV Kumberg ein weitaus stärkerer Gegner zum Schöckl-Derby. Diese hatten beim 4:1 gegen Gratkorn II wenig Mühe und rechnen sich auch gegen die Weinitzner weitere drei Punkte aus. Die sind auch dringend nötig, will man dem Herbstmeister der Gebietsliga Mitte GAK II noch einmal etwas zum Nachdenken mitgeben.

 

Flatschacher in Form

Stolze 350 Fans besuchen den Derby-Kracher zwischen Weinitzen und Kumberg, eine tolle Kulisse für ein schlussendlich torreiches Spiel. Kumberg startet forsch in die Partie, man merkt der Truppe um Trainer August Krenn an, dass man den jungen Rotjacken auf den Fersen bleiben möchte. Bereits nach 12 Minuten klingelt es erstmals im Kasten des Gastgebers, Rene Flatschacher lässt Weinitzen-Keeper Elias Weisl keine Abwehrchance. Die Freude über das Tor hält nicht lange an, denn auch die Weinitzner haben eine Antwort parat, Stoßstürmer Stipe Besker verwertet in bester Goalgettermanier zum 1:1 Ausgleich, 25 Minuten sind da erst gespielt. Die mit vielen Zweikämpfen, aber nicht unfaire Partie findet kurz vor der Pause ihren nächsten Höhepunkt, erneut ist es Rene Flatschacher, der die Arme jubelnd gen Himmel strecken darf. Mit diesem 2:1 für Kumberg geht es auch in die Kabinen.

Turbulenter zweiter Abschnitt

In der zweiten Hälfte kommen die Fans so richtig was fürs Auge geboten. Zunächst läuft alles für Weinitzen, Kumberg-Kapitän Bernhard Auer sieht binnen fünf Minuten gelb-rot, die Gäste damit eine halbe Stunde nur noch zu zehnt. Trotz der Unterzahl schaffen es die Kumberger, weiter gefährlich vor das gegnerische Tor zu spielen. In der 63. Minute wird ein Kumberger von Keeper Elias Weisl von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwertet Rene Flatschacher zu seinem Triple-Pack. Im direkten Gegenzug wird auch Weinitzen ein Elfmeter zugesprochen, dieses Mal bleibt Kumberg-Schlussmann Daniel Feiertag aber Sieger. Sichtlich gebrochen von den Umständen finden die Weinitzner nicht mehr ins Spiel zurück, kurz vor dem Schlusspfiff vollendet Fisnik Shyti den letzten Angriff zum 4:1 für die Gäste. 

Stefan Müller

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten