Klarer Auswärtssieg: Der GAK 1902 II lässt Gratwein keine Chance!

Noch nicht ganz aus dem Winterschlag aufgewacht ist bislang der Grazer AK II. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kammerhofer musste sich zuletzt gar mit einem Unentschieden in Murfeld zufrieden geben, in den letzten beiden Runden wurden auch nur zwei Tore erzielt. Nichtsdestotrotz führen die jungen Rotjacken die Tabelle der Gebietsliga Mitte weiterhin souverän an. Der SV Gratwein-Straßengel hat ebenfalls vier Punkte aus den ersten zwei Frühjahrsrunden erspielt, besonders der Auswärtssieg in Mariatrost hat viel Mut für weitere Aufgaben gegeben.

 

Klare Angelegenheit 

Der GAK II macht vor knapp 130 Zusehern im Stadion Weinzödl von Beginn weg Druck, anfangs können die Gratweiner aber durchaus mithalten. Das geniale Kurzpassspiel der Jung-Roten wird aber von mal zu mal präziser, in der 20. Spielminute schlägt dann Mittelfeldvirtuose Ammar Omeradzic das erste Mal zu, Gratwein-Keeper Christoph Ertl hat keine Abwehrmöglichkeit. Die Roten erhöhen die Schlagzahl, in der 32. Minute fälscht Verteidiger Benedikt Lackner das Leder unglücklich zum 0:2 in die Maschen, Kapitän Ertl ist wieder nur Zuseher. Den Schlusspunkt einer dominanten ersten Halbzeit setzt erneut Ammar Omeradzic, der damit sein Frühjahrstorkonto auf 3 erhöht. Die Gratweiner können dem Druck des GAK II einfach nicht standhalten, zu viele Eigenfehler führen schließlich zur klaren 3:0 Pausenführung der Hausherren.

Kurz Hoffnung

Gratwein-Trainer Peter Langbauer musste bereits in Hälfte eins einen Wechsel vornehmen, Stammkraft Benjamin Glauninger musste bereits nach einer halben Stunde vom Feld. Einen Wechsel zur Pause gibt es auch beim GAK, Orhan Vardic nimmt den Platz von Christoph Pichorner ein. Dies bringt kurzzeitig Verunsicherung in die Hintermannschaft der Roten, Winterneuzugang Lukas Gruber nutzt seine Chance vom Elfmeterpunkt zum 1:3 Anschlusstreffer. Doch die Freude währt nur kurz, zu übermächtig präsentiert sich heute der Gegner. Marco Gamper netzt postwendend zum 4:1. Damit ist das Spiel gelaufen, der GAK hat noch nicht genug. Der aus Lienz zum GAK gestoßene Raoul Julian Iglesias Masenlle darf sich über sein erstes Tor freuen, ehe Goalgetter Filip Smoljan in der Schlussminute sein Torkonto auf sagenhafte 26 Saisontore schraubt. Mit diesem Sieg zementiert der GAK II seine Vormachtstellung in der Liga ein, der SV Gratwein-Straßengel wiederum muss das Spiel schnell abhacken, auf den Aufsteiger warten bald bedeutend einfachere Aufgaben.

Michael Ortner (Spieler SV Gratwein-Straßengel): "Die ersten 25 Minuten waren ausgeglichen, nach dem ersten Tor wurde der GAK aber immer dominanter, konnte uns ordentlich unter Druck setzen. In der zweiten Hälfte hatten wir ganz kurz Hoffnung, doch konnten wir nicht entscheidend nachsetzen. Der GAK hatte das Spiel nach dem vierten Tor zu 100% unter Kontrolle, ein verdienter Sieg!"

Stefan Müller

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten