Weiter im Vormarsch: GAK II kennt gegen Weinitzen kein Erbarmen!

Die Favoritenrolle vor dem Spiel ist klar. Auf der einen Seite steht der überlegene Tabellenführer Grazer AK II, der auch in der Rückrunde mit drei Siegen und einem Unentschieden bislang das Maß aller Dinge ist. Auf der anderen Seite findet sich der SV Weinitzen wieder, der bislang die schwächste Rückrundenmannschaft der Gebietsliga Mitte stellt und nach vier gespielten Frühjahrsrunden erst bei einem Punkt hält. Trotz der Dominanz der jungen Rotjacken müssen aber weitere Siege her, will man den Verfolger aus Kumberg auf Distanz halten. Und auch beim SV Weinitzen sollte man sich über den Klassenerhalt noch nicht zu sicher sein. Im Hinspiel konnte der SV Weinitzen dem GAK II aber immerhin die bisher einzige Saisonniederlage zufügen.

 

Blitzstart GAK

Ostermontag, bestes Wetter, rund 100 Zuseher wollen dem Match des Tabellenführers im Trainingszentrum Weinzödl beiwohnen. Wie bereits oben erwähnt, konnten die Weinitzner im Herbst schon einmal die Überraschung schaffen und die GAK-Zweitvertretung schlagen, doch an diesem Tag ist für die Gäste kein Kraut gewachsen. Bereits nach 9 Minuten zeigt Schiedsrichter Marco Zarnik auf den Elfmeterpunkt, in Abwesenheit von Ligatopscorer Filip Smoljan übernimmt Erwin Imsirovic die Verantwortung, verlädt Elias Weisl und prompt steht es 1:0. Nur drei Minuten später erhöht der gebürtige Salzburger Ammar Omeradzic auf 2:0, sein bereits viertes Tor in der Rückrunde. Danach lassen die Gastgeber den Ball weiter gut laufen, die Weinitzner schaffen es immerhin, weitere Großchancen zu verhindern, vor allem Tormann Elias Weisl kann sich einige Male auszeichnen. Mit dem 2:0 geht es auch in die Kabinen.

Die Joker schreiben an

Was auch immer Weinitzen-Coach Oliver Prott seinen Mannen in der Kabine mitgegeben hat, es ist bereits wenige Sekunden nach Wiederanpfiff wertlos. Dragan Smoljan hat kein Erbarmen mit dem Gegner, er stellt sofort auf 3:0. Mit dem 4:0 nur vier Minuten später durch Doppelpacker Ammar Omeradzic ist es schlussendlich nur noch eine Frage der Höhe des Sieges, wenngleich die Gäste trotzdem weiterfighten und alles in die Waagschale werfen. Doch der designierte Aufsteiger aus der Gebietsliga ist in dieser Form in dieser Liga einfach unschlagbar, die Treffer von den beiden Jokern Florijan Ibrahimi und Philip Malaestean unterstreichen zudem die Kaderbreite, die der Tabellenführer aufweist. Am Ende hat auch der Schiedsrichter ein Einsehen, der GAK II behält seinen Sicherheitsvorsprung von 9 Punkten auf Kumberg, während es für Weinitzen erneut einen Platz in der Tabelle nach unten geht.

Stefan Kammerhofer (Trainer GAK II): "Heute haben wir von Anfang an sehr gut ins Spiel gefunden. Der schnelle Führungstreffer hat es für uns auch etwas leichter gemacht. Der Sieg hätte dann sogar noch höher ausfallen können."

Stefan Müller

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten