Überraschung: Schlusslicht ESK Graz luchst den Übelbachern einen Punkt ab!

SV Übelbach
ESK Graz

Am Freitagabend traf der SV Übelbach in der Gebietsliga Mitte auf den Eggenberger Sportklub Graz. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Auch diesmal kommt es zu einem Remis. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Vögl-Truppe weiterhin am 3. Tabellenplatz zum finden ist. Für die Pelzl-Mannen stellt diese Punkteteilung zwar einen Achtungserfolg dar. Trotzdem ist der ESK Graz am Tabellenende soweit einzementiert. Schiedsrichter war Bernhard Reiter. 70 Zuseher waren mit von der Partie.

Die Gäste können vollends Parole bieten

Vom Start weg entwickelt sich eine flott geführte Begegnung. Das Tabellen-Schlusslicht kann überraschend stark mithalten. Auch das 1:0, Christopher Graf Althon trifft dabei in der 22. Minute, stecken die Grazer anstandslos weg. So ist es in der 32. Minute Lukas Pehmer, der per Kopf für das 1:1 verantwortlich zeichnet. Aber die Freude des ESK Graz über diesen Gleichstand war nachfolgend nur von kurzer Dauer. Nach einem indirekt ausgeführten Freistoßball ist es in der 35. Minute Igor Blazincic, der das 2:1 markiert. Philipp Pelzl bietet sich noch die Riesenchance auf das 2:2. Es geht aber mit dem knappen Übelbacher Eintorevorsprung in die Halbzeitpause. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Insgesamt klingelt es gleich sechsmal

Auch im zweiten Durchgang, neben einem Platzverweis kommt es noch zu 5 Verwarnungen, begegnen einander zwei Mannschaften weitgehenst auf Augenhöhe. Patrick Vögl beweist in Minute 55 Kopfballstärke und stellt mit dem Treffer zum 3:1 sein Können unter Beweis. Der Schiedsrichter zeigt in der 65. Minute die gelb-rote Karte: Der Übelbacher Kristjan Bercko muss bereits vorzeitig den Platz verlassen. Den Eggenbergern gelingt es in der Schlussphase in Überzahl noch einmal alles rauszuhauen. Philipp Pelzl bewahrt in der 86. Minute die Übersicht und verwandelt per Kopf präzise zum 3:2. Agit Genc bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 92. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln - Spielendstand 3:3. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und schickt beide Teams, die sich mit einem Remis begnügen müssen, unter die Dusche. In der nächsten Runde gastiert Übelbach in in Kumberg. Der ESK Graz besitzt gegen Wundschuh das Heimrecht.

SV ÜBELBACH - ESK GRAZ 3:3 (2:1)

Torfolge: 1:0 (22. Graf Althon), 1:1 (32. Pehmer), 2:1 (35. Blazincic), 3:1 (55. Vögl), 3:2 (86. Pelzl), 3:3 (92. Genc)

gelb/rote Karte: Bercko (65. Übelbach)

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten