Murfeld feiert klaren Sieg über mit der Chancenauswertung hadernde Wundschuher

Askö Murfeld
USV Wundschuh

Askö Murfeld empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellenersten USV Wundschuh und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied USV Wundschuh mit 2:1 für sich. Dieses Mal gab es die Revanche. Murfeld konnte sich letztlich klar und deutlich mit 3:0 durchsetzen. 


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. Dabei ist das Match von Beginn an munter geführt. Die Gäste finden besser ins Match. Jürgen Lesiak marschiert stark auf der Seite vorbei, der Flachpass in die Mitte nimmt Patrick Winter direkt, der Goalie pariert aber stark. Auch in den Folgeminuten finden die Gäste Möglichkeiten vor, scheitern aber jedes Mal. Ein Kopfball geht aus zwei Metern über das Tor. Mit dem Pausenpfiff haben die Gäste auch noch Pech. Christopher Asenov schießt einen Freistoß aus großer Distanz und das Leder kracht an die Latte. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Turbulente Schlussphase

Auch die zweite Halbzeit beginnt munter geführt. Asenov scheitert in dieser Phase knapp vor dem gegnerischen Tor. Entgegen dem Spielverlauf führen dann plötzlich die Murfelder. In der 76. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Nemanja Tucovic überwindet nach schöner Vorlage den Tormann. Mit der Führung im Rücken wollen die Gastgeber nachlegen. Das gelingt auch - Mikael Mertkarabetyan versenkt in der 79. Minute einen Freistoß direkt im Kasten. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Die Gäste werfen dann alles nach vorne, versuchen noch einmal heranzukommen, doch anstatt des Anschlusstreffers fällt das 0:3. Stefan Hofer versenkt den Ball im eigenen Kasten. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht Askö Murfeld als Sieger vom grünen Rasen, besiegt USV Wundschuh mit 3:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen FC Gratkorn II beweisen, USV Wundschuh trifft auf FC Magnet Küchen Fernitz-Mellach und hofft auf einen Sieg.

Mario Freidl (Trainer Wundschuh): "Eine Niederlage die wir nicht eingeplant hatten und welche wenn man sich die 90 Minuten ansieht auch nicht sein hätte müssen. Der Fokus liegt aber bereits auf dem Mellach-Spiel wo wir uns die Tabellenführung zurück holen werden."

Beste Spieler: Nemanja Tucovic (Mittelfeld Murfeld), Jakub Ishak (Torwart Murfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten