Zehn Tore und jubelnde Übelbacher in Gösting

ASV Gösting
SV Übelbach

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzwölfte ASV Gösting in der 7. Runde der Gebietsliga Mitte auf den Tabellenersten SV Übelbach. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 4:3 zugunsten von ASV Gösting. Am Ende konnten sich die Übelbacher klar mit 7:3 durchsetzen, auch wenn man sich lange schwer tat. Florian Prietl sorgte für drei Treffer. 


ASV Gösting geht früh in Front

ASV Gösting kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. Robert Edlinger verwertet in Minute 7 zum 1:0 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Dem Tor war ein böser Schnitzer in der Übelbacher Hintermannschaft vorausgegangen. SV Übelbach lässt sich aber vom frühen Gegentreffer nicht beeindrucken und sucht wieder rasch den Weg nach vorne. Der Ausgleich lässt daraus resultierend nicht lange auf sich warten. In der 12. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Kreshnik Cermjani kann nach einem schönen Angriff zum 1:1 verwerten. Damit ist wieder alles offen. Allerdings können die Übelbacher nicht nachlegen. Gösting legt wieder vor. In Minute 39 fasst sich Franz Welscher ein Herz und vollendet nach einem schönen Konter eiskalt zum 2:1. Damit führen wieder die Göstinger, die nicht locker lassen. Nach 45 Minuten beendet der Schiedsrichter Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Turbulente Schlussphase

Was im zweiten Durchgang abgeht, ist fast nicht in Worte zu fassen. Übelbachs Kreshnik Cermjani beweist in Minute 56 Goalgetter-Qualitäten und stellt nach schönem Pass auf 2:2. Damit ist wieder alles offen, das Spiel aber noch lange nicht entschieden. Plötzlich führen erstmals die Übelbacher: Nach 57 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Florian Prietl trifft nach schöner Vorarbeit zum 2:3. Und jetzt bleiben die Gäste am Drücker.  Kurz darauf ist es wieder Prietl, der auf 4:2 stellt - er lässt dem gegnerischen Tormann keine Chance. Die Gäste geben weiter Gas und das 5:2 lässt nicht lange auf sich warten. Igor Blazincic zeigt in der 65. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 2:5. Das Spiel ist aber weiter noch nicht vorbei. Mit seinem dritten Tor erhöht Prietl sein Torkonto erneut und schnürt damit einen lupenreinen Hattrick. Das Spiel dürfte jetzt wohl entschieden sein. Auch wenn Amar Numic noch einmal verkürzt. Erik Kahr sorgt nach einem Konter für den 7:3-Schlusspunkt. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Übelbach darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Dominik Prietl (Spieler Übelbach): "Ich sage nur so viel. Unsere Mannschaft ist ein Mentalitätsmonster."

Beste Spieler: Florian Prietl (Stürmer Übelbach), Kreshnik Cermjani (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten