Hartumkämpfte Partie: Wundschuh und Mariatrost schenken einander nichts!

USV Wundschuh
JSV RB Mariatrost

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellensiebte der USV Wundschuh in der 9. Runde der Gebietsliga Mitte auf den Tabellenachten den JSV RB Mariatrost. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 4:0 zugunsten von Wundschuh. Diesmal kam es beim Duell zweier Tabellen-Nachbarn zu einem soweit leistungsgerechten Unentschieden. Was gleichbedeutend damit ist, dass Wundschuh aktuell 11 Punkte aufweist. Die selbe Anzahl an Zähler hat auch Mariatrost zum vorweisen. Damit kann man sich doch ein Stück weit von der Abstiegszone wegbewegen. Der Spielleiter war Dusan Trninic - 60 Zuseher waren mit von der Partie.

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten

Stefan Stadtegger trifft für Mariatrost

Vom Start weg kommt es zu einem sehr intensiv geführten Spiel. Beiderseits geht man sehr robust an die Sache heran. Tormöglichkeiten sollten sich sowohl auf der einen wie auch auf der anderen Seiten bieten. Aber mit vereinten Kräften gelingt es sich vorerst einmal schadlos zu halten. Zudem verfügt man mit Stefan Hofer und Dominik Diethardt über zwei verlässliche Torleute. So deutet vieles darauf hin, dass es mit dem torlosen Remis in die Halbzeitpause gehen sollte. Dann aber nützt Stefan Stadtegger die Gunst der Stunde. Praktisch mit dem Pausenpfuff bringt er Mariatrost mit 0:1 in Führung. Was den Wundschuher Matchplan nachfolgend doch auf den Kopf stellt. Geht es nun doch darum, noch mehr in die Offensive zu investieren. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.  

Es kommt zur gerechten Punkteteilung

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es gleich zu 9 Verwarnungen, begegnen einander zwei Mannschaften vollends auf Augenhöhe. Was angesichts der Tabellen-Konstellation keine wirkliche Überraschung darstellt. In der 54. Minute gelingt es der Freidl-Truppe den 1:1-Gleichstand herzustellen. Christopher Asenov kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Jetzt steht das Spiel auf des Messers Schneide. Hüben wie drüben ist man imstande noch ein Schäuferl nachzulegen. Aber der möglicherweise entscheidende zweite Treffer sollte nicht gelingen. Demzufolge scheint am 1:1-Remis nichts vorbeizuführen. Dann aber kommt die 93. Minute: Wundschuh wird ein grenzwertiger Elfmeter zugesprochen. Patrick Winter scheitert aber an Gästekeeper Diethardt. Mit dem Nachschuss trifft der Kapitän nur Aluminium - Spielendstand: 1:1. In der nächsten Runde gastiert Wundschuh in St. Marein/Graz. Mariatrost besitzt gegen Gratkorn II den Heimvorteil.

 

USV WUNDSCHUH - JSV MARIATROST 1:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (45. Stadtegger), 1:1 (54. Asenov)

 

Stimme zum Spiel:

Gerold Glanz, Sektionsleiter Wundschuh:

"Gesamt betrachtet geht das Unentschieden schon in Ordnung. Wenngleich das mit dem verschossenen Elfer in der Nachspielzeit doch eine bittere Geschichte war. Jetzt geht es noch darum, im Herbst-Restprogramm so viele Punkte wie möglich zu sammeln."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten