Heimdreier: LUV Graz bleibt mit dem Sieg gegen St. Marein/Graz vorne mit dabei!

Union LUV Graz
USV St. Marein/Graz

In der Gebietsliga Mitte empfing am Samstag der Union LUV Graz in der 9. Runde den USV St. Marein bei Graz. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander und so durften sich die Zuseher auf interessante 90 Minuten freuen. Dabei konnte sich die Heller-Truppe durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass LUV Graz weiterhin ganz vorne in der Tabelle mitmischt. Der Abstand zum Leader Übelbach beträgt aktuell 6 Punkte. Für die Stojanovic-Schützlinge ist der Sachverhalt ein anderer. Ist St. Marein/Graz doch voll in den Abstiegskampf involviert. Der Spielleiter war Klaus Temmel - 100 Zuseher waren mit von der Partie.

Abu Kanneh trifft für LUV Graz

Zu Beginn der Partie kommt es dazu, dass beide Teams darum bemüht sind die Stärken und Schwächen des Gegenübers auszuloten. Nach Beendigung dieses Prozesses geht man da wie dort in den Angrffmodus über. Vorerst aber bleiben die wirklichen Aufreger aus. Erst nach und nach gelingt es dem Gastgeber, sich formatfüllend ins Bild zu stellen. In der 21. Minute kommt es zum 1:0. Der 36-jährige Abu Kanneh zeigt, dass er es noch drauf hat. Mit einem Elfmeter bringt er seine Farben in Führung. Was dazu führt, dass die zuhause noch unbesiegten Grazer, das Zepter nachfolgend klar in der Hand haben. Mit vereinten Kräften gelingt es den Gästen aber, vorerst weiteren Schaden abzuwenden. Nach 45 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Die Gäste stehen auf verlorenen Posten

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, sind die Gäste sehr bemüht darum, in der Fremde zu bestehen. Aber das Spiel des Favoriten geht zu druckvoll über die Bühne. So kassiert man in der 49. Minute den zweiten Treffer. Diesmal ist es der 32-jährige Nigerianer Jasper Chima Ama, der sich in die Schützenliste eintragen kann. Damit sind die Würfel in dieser Begegnung frühzeitig gefallen. Denn St. Marein/Graz ist nicht mehr in der Lage dem Spiel noch eine Wende zu verleihen. Wenngleich man dem Aufsteiger das Bemühen nicht absprechen darf. Aber unterm Strich war es dann einmal mehr zu wenig, um etwas Ertragreiches auf die Seite zu bringen - Spielendstand: 2:0. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht LUV Graz als Sieger vom grünen Rasen, besiegt St. Marein/Graz mit 2:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Übelbach beweisen, St. Marein/Graz trifft auf Wundschuh und hofft sich dabei rehabilitieren zu können.  

LUV GRAZ - SV ST. MAREIN/GRAZ 2:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (21. Kanneh/Elfer), 2:0 (49. Chima Ama)

 

by: Ligaportal/Roo