Voll im Rennen: Titelmitstreiter Feldkirchen legt Mariatrost auf die Matte!

SV Feldkirchen
JSV RB Mariatrost

Am Donnerstag traf in der 12. Runde der Gebietsliga Mitte der SV Feldkirchen vor heimischer Kulisse auf den JSV RB Mariatrost. Nach einem Duell beider Mannschaften sucht man in den letzten Jahren vergeblich und so dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel freuen. Der Strohmayer-Truppe gelingt es dabei einen klaren Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen. Was gleichbedeutend damit ist, dass Feldkirchen weiterhin ein Kanditat für den Herbstmeistertitel bleibt. Mariatrost ist nach dieser Leermeldung nach wie vor in der unteren Tabellenhälfte antreffbar. Der Spielleiter war Jörg Hofgartner, assistiert wurde er von Bejtush Sejdiu - 80 Zuseher waren im Josef Greger Stadion mit von der Partie.

Feldkirchen legt die Basis zum Erfolg

Die Zuseher bekommen ein echtes Torspektakel zu sehen, die Tickets sind also jeden Cent wert. Bereits in der 16. Minute ist Bernd Habjanic mit dem 1:0 zur Stelle. Er bringt den Favoriten damit frühzeitig auf die Siegerstraße. In der 21. Minute kommt es zum 2:0, Jakob Beck befördert das Spielgerät dabei unglücklich ins eigene Gehäuse. Damit aber noch nicht genug. In der 29. Minute kommt es noch zum 3:0. Wieder ist es Bernd Habjanic, der sich dabei in die Schützenliste eintragen kann. Aber man muss den Mayer-Schützlingen zugute halten, trotz des deutlichen Rückstands, die Flinte nicht ins Korn geworfen zu haben. In der 33. Minute gelingt es auch das Anschlusstor zu markieren. Laszlo Kondor ist per Kopf mit dem 3:1-Halbzeitstand zur Stelle. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Für Mariatrost reicht es nur zu Teilerfolgen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 3 Verwarnungen, liefern sich die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Was dazu führt, dass auch nach dem Seitenwechsel die nötigen Treffer nicht ausbleiben. Nur vier Minuten nach Wiederbeginn gelingt es Mariatrost auf 3:2 zu verkürzen. Alexander Siegl befördert das Leder dabei mit der Ferse in das Objekt der Begierde. Was die Hausherren nachfolgend aber zum Anlass nehmen, um die Taktzahl wiederum zu erhöhen. Das Resultat daraus ist bald erkennbar. Benjamin Pummer (51.) und Philipp Mitteregger (64.) tragen Sorge für einen komfortablen 5:2-Vorsprung. Mariatrost gelingt es in der Person von Jakob Beck noch auf 5:3 zu verkürzen (72.). Das letzte Wort aber hat wieder der Gastgeber. Der eingewechselte Ivo Dzidzic markiert in der Schlussminute den 6:3-Spielendstand. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht Feldkirchen als Sieger vom grünen Rasen, besiegt Mariatrost mit 6:3. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen den Askö Murfeld beweisen, Mariatrost trifft auf St. Marein/Graz und hofft sich dabei rehabilitieren zu können.

SV FELDKIRCHEN - JSV MARIATROST 6:3 (3:1)

Torfolge: 1:0 (16. Habjanic), 2:0 (21. Beck/ET), 3:0 (29. Habjanic), 3:1 (33. Kondor), 3:2 (49. Siegl), 4:2 (51. Pummer), 5:2 (64. Mitteregger), 5:3 (72. Beck), 6:3 (90. Dzidzic)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten