Diskussionslos: LUV Graz fährt gegen Gratwein-Strassengel den erwarteten Sieg ein!

Union LUV Graz
SV Gratwein-Straßengel

Am Freitag empfing der Union LUV Graz vor eigenem Publikum den Tabellenvierzehnten den SV System Box Gratwein-Strassengel. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Dieses Vorhaben kann die Heller-Truppe in die Tat umsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass LUV Graz im vorderen Tabellenbereich überwintern wird. Die Langbauer-Schützlinge bleiben am Tabellenende kleben. Das wird für Gratwein-Straßengel wohl eine megaschwere Rückrunde werden. Aber zumindest ist die Chance, die Klasse doch noch zu halten, am Leben. Der Spielleiter war Klaus Oswald. 80 Zuseher waren mit von der Partie.

LUV Graz hat alles unter Kontrolle

Von Beginn an geht es zumeist nur in eine Richtung. Union LUV Graz ist auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übt Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Nach 4 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Michael Lerch trifft zum 1:0. Bilal Hamzic nützt in Minute 16 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 2:0 ab. Damit sind die Gäste frühzeitig schachmatt gesetzt. Denn einen Zweitore-Rückstand noch wettzumachen, ist doch zuviel des Guten für Malek, Pötz & Kollegen. So kommt es, dass Gratwein-Straßengel praktisch vom Start weg darauf aus ist, die Niederlage in Grenzen zu halten. LUV Graz ist das klar dominierende Team. Zudem geht es für die Hausherren um wichtige Punkte im Kampf um den möglichen Relegationsplatz. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.  

Es reicht für die Gäste nur zu Teilerfolgen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 6 Verwarnungen, gelingt es den Gästen dann besser, sich in Szene zu setzen. Was heißt, dass man es bewerkstelligt, vorerst keinen weiteren Treffer mehr einzufangen. Andererseits schafft es Gratwein-Straßengel Nadelstiche zu setzen. Aber wirklich in Gefahr sollte LUV Graz deswegen nicht mehr kommen. In der 71. Minute kommt es zum 3:0. Der 36-jährige Abu Kanneh kann dabei einen Elfmeter in die Maschen setzen. Aber noch in der selben Minute wird auch den Gästen ein Strafstoß zugesprochen. Kapitän Matthias Gmeiner lässt sich nicht lange bitten und markiert das 3:1. In der noch verbleibenden Spielzeit halten sich die Spielanteile weitgehenst die Waage. Demnach bleibt es auch beim 3:1-Spielendstand. Jetzt geht es ab in die Winterpause. Weiter geht es dann wieder am 21. März 2020.

 

LUV GRAZ - SV GRATWEIN-STRASSENGEL 3:1 (2:0)

Torfolge: 1:0 (4. Lerch), 2:0 (16. Hamzic), 3:0 (71. Kanneh/Elfer), 3:1 (71. Gmeiner/Elfer)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten