Souverän: Die Übelbacher gestalten auch das Spiel in Vasoldsberg erfolgreich [Video]

USV Vasoldsberg
SV Übelbach

Am Sonntag traf der Union SV Vasoldsberg in der Gebietsliga Mitte auf den SV Übelbach. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Dieses Vorhaben konnte die Vögl-Truppe eindrucksvoll in die Tat umsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass Übelbach mit drei Punkten Vorsprung auf Feldkirchen, als Tabellenführer in die Winterpause geht. Anders sieht da der Sachverhalt bei den Gross-Schützlingen aus. Mit nur drei Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone sind die Vasoldsberger am 11. Rang antreffbar. Der Spielleiter war Eduard Strommer - 120 Zuseher mit von der Partie.

Kreshnik Cermjani trifft für Übelbach

Bereits in der Anfangsphase kann der Favorit den Gastgeber ganz gehörig in die Defensive drängen. Igor Blazincic steht dabei im Mittelpunkt des Geschehens. Aber mit vereinten Kräften gelingt es den Vasoldsbergern vorerst, sich schadlos zu halten. Nach einer gespielten Viertelstunde gelingt es den Heimischen, sich aus der Umklammerung zu befreien. Es kommt dabei auch dazu, dass die Vasoldsberger die ersten Nadelstiche setzen können. Mit Fortdauer der Begegnung verläüft das Spiel durchaus ausgeglichen. Vieles deutet darauf hin, dass es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause geht. Ein Zwischenstand, der vor allem beim Gastgeber Freude hervorruft. Dann aber kommt es zur 41. Minute: Blazincic mit dem Zuspiel auf Heinrich. Dessen Schuss kann Keeper Gloggnitzer nicht festhalten - Cermjani ist danach mit dem 0:1-Halbzeitstand zur Stelle. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

VideoTor SV Übelbach 41. Minute

Weitere Spielszenen

Für Vasoldsberg gibt es nichts zu holen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen, kommt es dazu, dass der Herbstchampion mehr und mehr die Initiative übernimmt. Die ersten Übelbacher Einschuss-Gelegenheiten überstehen die Vasoldsberger noch unbeschadet. In der 52. Minute kommt es aber zum 0:2. Nach einem Cermjani-Eckball ist es der 20-jährige Slowene Jakob Hocevar, der per Kopf erfolgreich ist. In weiterer Folge beginnt das Werkl der Gäste so richtig auf vier Zylindern zu laufen. 65. Minute: Igor Blazincic versenkt einen zur Mitte gespielten Ball zum vorentscheidenden 0:3. Vasoldsberg gelingt es in der 80. Minute durch einen Kothgasser-Elfer auf 1:3 zu verkürzen. Für den Schlusspunkt sorgen aber wieder die Gäste. 84. Minute: Einen Cornerball befördert Christian Ehrenreich unglücklich ins eigene Tor - Spielendstand: 1:4. Jetzt geht es ab in die Winterpause. Weiter geht es dann wieder am 21. März 2020.

 

SV VASOLDSBERG - SV ÜBELBACH 1:4 (0:1)

Torfolge: 0:1 (41. Cermjani), 0:2 (52. Hocevar), 0:3 (65. Blazincic), 1:3 (80. Kothgasser/Elfer), 1:4 (84. Ehrenreich/ET)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Transfers Steiermark
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter