Heimsieg: Fernitz-Mellach schickt LUV Graz punktelos nach Hause!

FC Fernitz-Mellach
Union LUV Graz

In der  Gebietsliga Mitte stand die 1. Runde auf dem Programm, in der der FC Magnet Küchen Fernitz-Mellach die Union LUV Graz auf heimischer Anlage empfing. Und es sollte zum erwartet ausgeglichenen Spiel kommen. Bei zwei Mannschaften die sich auf Augenhöhe begegnen spricht vieles für eine Punkteteilung. Aber schlussendlich haben die Hausherren die Nase knapp vorne und können den ersten Saisondreier gutschreiben. Der Unparteiische war Walter Kumpitsch - 80 Zuseher waren mit von der Partie.

Torloser erster Abschnitt

Vom Start weg war das Spiel weg eine enge Kiste bzw. gelingt es keinem der beiden Teams sich einen entscheidenden Vorteil zu erarbeiten. Hinzu kommt, dass beide Defensivreihen, die bestens organisiert auftreten, einen hervorragenden Job verrichten. Demnach reicht der Einfallsreichtum der Angreifer nicht aus, um für entsprechende Gefahr zu sorgen. So war es auch wenig überraschend, dass beide Mannschaften die Null vorerst halten können. Was vor allem die Begic-Schützlinge mit Wohlwollen registrieren. Eben weil man auswärts in erster Linie darauf aus ist, zumindest diesen einen Zähler festzuhalten. Mit dem torlosen Unentschieden geht es auch in die Halbzeitpause.

Die Heimischen haben die Nase vorne

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu fünf Verwarnungen, ist dann aufgrund der Tatsache, dass es zu Treffern kommt, auch die nötige Würze mit dabei. 58. Minute: Nach einem Haring-Weitschuss antizipiert der eingewechselte Manuel Pfeiler am schnellsten und markiert das 1:0. Jetzt war Feuer am Dach bei LUV Graz. Eine Idee war gefragt um zu guter Letzt nicht punktelos dazustehen. Zudem droht den Gästen mehr und mehr die Zeit davon zu laufen. Aber in der 78. Minute kommt es zum Ausgleich. Bilal Hamzic ist per Kopf zur Stelle und sorgt für das 1:1. Aber die Freude der Gäste war nur von kurzer Dauer. In der 81. Minute ist es Michael Rappel, der einen Foulelfmeter zum 2:1-Spielendstand verwandelt.

 

FC FERNITZ-MELLACH - LUV GRAZ 2:1 (0:0)

Torfolge: 1:0 (58. Pfeiler), 1:1 (78. Hamzic), 2:1 (81. Rappel/Elfer)

 

Stimme zum Spiel:

Robert Pfingstl, Trainer Fernitz-Mellach:

"Über weite Strecken war das Spiel offen und hartumkämpft. Letztlich aber konnten wir ein Chancenplus verbuchen, das dann auch ausschlaggebend dafür war, dass wir als Sieger dastehen."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?