Vereinsbetreuer werden

Starke Vorstellung: Fernitz-Mellach ist in Feldkirchen chancenlos

SV Feldkirchen
FC Fernitz-Mellach

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich SV Feldkirchen und FC Magnet Küchen Fernitz-Mellach mit dem Endstand von 6:0. Feldkirchen ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen FC Fernitz-Mellach einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatte SV Feldkirchen bei Fernitz-Mellach die volle Punktzahl eingefahren (4:1).

symbol7 purgi 2022

 

Der Leader ist in Spiellaune

Edin Ibric markierte vor 200 Zuschauern die Führung für Feldkirchen (16.). Benit Kampay versenkte die Kugel zum 2:0 für den Tabellenführer (24.). In der 26. Minute legte Alija Lejlic zum 3:0 zugunsten des Gastgebers nach. Bis zur Pause hielt die Defensive von FC Magnet Küchen Fernitz-Mellach dicht, sodass sich der Vorsprung von SV Feldkirchen nicht weiter vergrößerte.

Die Gäste stehen auf verlorenen Posten

Lejlic vollendete zum vierten Tagestreffer in der 60. Spielminute. SV Feldkirchen überwand den gegnerischen Schlussmann zum 5:0 (63.). Der Treffer von Lejlic in der 66. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg. Mit dem Spielende fuhr SV Feldkirchen einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für FC Fernitz-Mellach klar, dass gegen Feldkirchen heute kein Kraut gewachsen war.

Feldkirchen mischt nach dem Zu-null-Sieg weiter vorne mit. Die Defensive von SV Feldkirchen (18 Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Gebietsliga Mitte zu bieten hat. Mit dem Sieg knüpfte SV Feldkirchen an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert Feldkirchen 13 Siege und drei Remis für sich, während es nur zwei Niederlagen setzte. Seit fünf Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, Feldkirchen zu besiegen.

Durch diese Niederlage fällt Fernitz-Mellach in der Tabelle auf Platz sieben zurück. Der Gast verbuchte insgesamt acht Siege, drei Remis und sieben Niederlagen. Die Situation bei FC Magnet Küchen Fernitz-Mellach bleibt angespannt. Gegen SV Feldkirchen kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Am kommenden Freitag trifft Feldkirchen auf USV Wundschuh, FC Fernitz-Mellach spielt tags darauf gegen Union LUV Graz.

 

Startformationen:

Feldkirchen: Michael Solnier - Felix Moitzi, Tobias Kollar - Benit Kampay, Stefan Voura, Tomislav Bosankic, Pascal Manu, Anto Davidovic (K) - Edin Ibric, Felix Schütz, Alija Lejlic

FC Fernitz-Mellach: Stefan Streit-Putzi - Albin Marco Winter, Martin Kroisenbrunner, Abu Kanneh (K) - Kevin Mathias Funder, Michael Rappel, Jakob Velikogne, Mathias Kronawetter, Cristian Tomas Ciorcasan, Lukas Laisissi Achim Nelson - Efosa Onaghinor

Josef Greger Stadion, 100 Zuseher, SR: Franz Deutschmann

 

© Robert Tafeit

 

Gebietsliga Mitte: SV Feldkirchen – FC Magnet Küchen Fernitz-Mellach, 6:0 (3:0)

  • 66
    Alija Lejlic 6:0
  • 63
    Felix Schuetz 5:0
  • 60
    Alija Lejlic 4:0
  • 26
    Alija Lejlic 3:0
  • 24
    Benit Kampay 2:0
  • 16
    Edin Ibric 1:0