Vereinsbetreuer werden

Relegation Rück: Sensationell! Lieboch feiert Kantersieg in Gratkorn und steigt doch noch auf

Offenbar gibt es den Fußballgott doch! Zumindest wenn es nach dem SV Lieboch geht. Abgsehen davon dass man in den vergangenen beiden Jahren aufgrund von Corona zwei Mal um den Aufstieg gebracht wurde - einmal als Tabellenführer Saison abgebrochen, einmal als Tabellenzweiter - wurde den Liebochern vorige Woche als Tabellenzweiter von Seiten des Verbandes der direkte Aufstieg in Aussicht gestellt. Plötzlich hieß es dann doch Relegation. Dem nicht genug verloren die Liebocher das Hinspiel gegen die Zweier von Gratkorn aus der Gebietsliga mit 0:2. Der Aufstieg rückte dementsprechend in weite Ferne. Am Samstag stand das Rückspiel an und selbst die Experten waren sich einig, dass man ein kleines Fußballwunder braucht, um das Ergebnis noch geradezubiegen. Die Sensation gelang - man konnte sich völlig überraschend mit 4:0 durchsetzen und steht in der Gebietsliga Mitte

Lieboch stark

Dabei beginnt Gratkorn druckvoll. Lieboch ist noch etwas zurückhaltend, das sollte sich aber ändern. Guter Pass in die Schnittstelle von Lieboch, der Stürmer ist aber zu langsam für den Ball. Die Liebocher übernehmen zusehends das Kommando auf dem Platz. Man versucht es immer wieder über die Seite und kommt so auch sehr gefährlich vor das Tor der Gratkorner. Ein Kopfball geht in dieser Phase nur ganz knapp am Pfosten vorbei. In der 26. Minute ist es dann passiert. Manuel Konrad ist zur Stelle und versenkt das Leder für Lieboch im Kasten. Nur wenige Augenblicke später steht es auch schon 2:0. Manuel Schilcher reagiert, nachdem die Gratkorner nicht gut klären, am schnellsten und versenkt das Leder im Kasten. Damit ist das Ergebnis aus dem Hinspiel egalisiert. Wer hätte sich das gedacht. Gratkorn II wacht dann auf und ist am Drücker, ein Tor vor der Pause wäre psychologisch wichtig. Dann aktiviert Lieboch den Pressingfußball wieder und lässt Gratkorn nicht mehr nach Belieben agieren. Dann geht es in die Pause. 

Gratkorn schwach

Im zweiten Durchgang wirken die Gratkorner nervös. Es scheint ihnen gerade bewusst zu werden, dass man eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben hat und jetzt plötzlich unter Zugzwang ist. Die Liebocher hingegen werden immer selbstbewusster, auch wenn sie sich schwer tun, Chancen herauszuspielen. Beide Teams müssen aber etwas für die Offensive tun, wenn man nicht will, dass man Überstunden schieben muss. Gratkorn rückt dann etwas auf und kassiert prompt das 0:3. Konrad nutzt einen Abwehrfehler und trifft. Gratkorn braucht jetzt zwei Tore, um die Klasse zu halten. Das heißt, sie müssen alles nach vorne werfen. Anstatt des Ausgleichs kassieren die Gratkorner in der Nachspielzeit dann auch noch das 0:4, was gleichzeitig der Endstand ist. Unfassbar - Lieboch gewinnt sensationell bei Gratkorn mit 4:0 und steigt im dritten Anlauf in die Gebietsliga Mitte auf. 

Christian Schmölzer (Sektionsleiter Lieboch): "Es gibt offenbar wirklich einen Fußballgott. Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft. Das was sie heute gezeigt haben, war richtig stark und ich denke, dass wir am Ende auch verdient gewonnen haben. Das 4:0 klingt natürlich hoch, aber wir haben gewusst, dass wir jedenfalls zwei Tore erzielen müssen. Ich bin wirklich sehr erleichtert."


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter