Schwerstarbeit! Titelmitstreiter Parschlug mit dem Dreier bei Phönix Mürzzuschlag!

Phönix Mürzzuschl.
SC Parschlug

In der 15. Runde der Gebietsliga Mürz duellierten sich der Tabellenzehnte Phönix Mürzzuschlag/Hönigsberg und der Tabellenzweite SC Parschlug. In der letzten Runde verlor Phönix Mürzzuschlag/Hönigsberg mit 0:4 gegen SC Gußwerk. Und auch diesmal setzte es für Racic-Truppe eine Leermeldung. Was dann auch gleichbedeutend damit ist, dass die Hönigsberger weiterhin am drittvorletzten Platz zu finden sind. Parschlug hingegen darf sich wesentlich weiter oben in der Tabelle orientieren. So rangiert die Bleimeier-Elf am zweiten Tabellenrang - drei Punkte beträgt der Rückstand zum Leader Niklasdorf. Als Spielleiter fungierte vor 100 Zusehern Alfred Kislick.

Die erste Hälfte verläuft torlos

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Was daran liegt, dass die beiden Mannschaften aufgrund der gegebenen Temperatur entsprechend schaumgebremst zuwerke gehen. Hinzu kommt, dass sich die beiden Abwehrreihen soweit in einer guten Verfassung präsentieren. So gibt man sich hüben wie drüben soweit keine Blöße bzw. lässt man sich vorerst nicht aus den Angeln heben. So kommt es dann auch wenig überraschend, dass es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause geht. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Regenerieren bzw. Kräfte sammeln in die Kabinen.

Parschlug steckt Rückstand weg

Im zweiten Durchgang gelingt es dann aber doch da wie dort einen Zahn zuzulegen. Nun klappt das auch mit dem Toreschießen. In der 53.Minute geht Phönix Mürzzuschlag in Front, Visar Ukaj trifft nach einer Standardsituation für die Hausherren zum 1:0. Gerade einmal zwei Minuten später können die Gäste aus Parschlug zum 1:1 ausgleichen, Patrick Hagemann trifft nach einem schönen Angriff für die Bleimeier Elf. Nach 82 Minuten hat Parschlug das Spiel gedreht, Michael Schober kann nach einem Angriff über die rechte Seite nach einer Flanke zum 1:2 für die Gäste treffen. Bei diesem Spielstand sollte es dann letztlich auch bleiben. In der nächsten Runde gastiert Phönix Mürzzuschlag in St. Marein-Lorenzen, Parschlug besitzt gegen Turnau den Heimvorteil.

 

Andreas Bleimeier (Trainer Parschlug):

„Im Laufe der ersten Halbzeit sind wir besser ins Spiel gekommen, nachdem wir uns zu Beginn vor allem aufgrund unserer derzeitigen Personallage schwergetan haben. Im zweiten Durchgang haben wir versucht, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen, am Ende haben wir zum Glück gewinnen können, wichtige drei Zähler für uns.“

 

Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten