Weiterhin ungeschlagen: Parschlug kann in der Rückrunde auch von Proleb nicht gestoppt werden!

19. Runde in der Gebietsliga Mürz kommt es zum Duell zwischen Proleb und Parschlug, die Hausherren liegen mit 27 Punkten derzeit auf dem 5. Tabellenplatz, die Gäste sind mit 38 Zählern weiterhin Spitzenreiter. Für beide Teams läuft es in der Rückrunde bisher ganz gut, Proleb konnte neun Punkte holen und ist noch ungeschlagen, neben zwei Siegen gab es drei Unentschieden. Auch noch ungeschlagen sind die Gäste aus Parschlug, 13 Punkte aus fünf Spielen sind eine starke Ansage. Im Herbst konnte sich Parschlug mit 2:0 durchsetzen, nach den letzten Leistungen beider Mannschaften darf man von einer heißen Partie ausgehen. 

Schober mit dem Doppelpack

Es entsteht von Beginn an ein flottes Spiel, Proleb versucht hoch zu stehen und Parschlug anzupressen, die wiederrum finden dadurch Räume vor und haben gleich zu Beginn zwei gute Möglichkeiten, einmal rettet die Latte für Proleb. In der 30. Spielminute können die Gäste mit 0:1 in Front gehen, Schmid bringt den Ball per Stanglpass zur Mitte, wo Michael Schober zum 0:1 einschieben kann. Parschlug nimmt den Schwung des Treffers mit und kann fünf MInuten später nachlegen, nach einem Outeinwurf kann Michael Schober seinen Doppelpack schnüren. Mit dem 0:2 geht es auch in die Halbzeitpause. 

Höller mit einem Traumtor

Die Gäste starten gut in die zweite Halbzeit hinein und wollen für eine schnelle Entscheidung sorgen. Diese gelingt wohl auch nach 62 Minuten, Michael Schober darf sich über seinen Hattrick freuen, er zieht aus rund 20 Metern ab und trifft ins kurze Eck, Proleb da nur mehr mit zehn Mann auf dem Platz, Philip Vielhaber musste mit der roten Karte vom Feld. Nach 75 Minuten schlägt Parschlug ein weiteres Mal zu, Raimund Holler sorgt mit einem Traumtor für das 0:4, er nimmtden Ball nach einem Diagonalpass mit der Brust an und hämmert das Spielgerät volley ins lange Kreuzeck. In der 91. Minute kann Proleb noch für Ergebniskosmetik sorgen, Fabio Angerer trifft zum Endstand von 1:4. 

Statement Dietmar Schöggl (Trainer Parschlug): "Der Sieg war ganz klar verdient, wobei man sagen muss, dass Proleb der bisher beste Gegner im Frühjahr war. Sie wollten mitspielen, das hat uns Räume eröffnet, die wir nutzen haben können."