Mautern schießt Mürzzuschlag mit neun Toren aus dem Stadion

SVU Mautern
Phönix Mürzzuschl.

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellendritte SV Union Mautern in der 23. Runde der Gebietsliga Mürz auf den Tabellenelften Phönix Mürzzuschlag/Hönigsberg. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 4:2 zugunsten von Phönix Mürzzuschlag/Hönigsberg. Dieses Mal verlief die Partie andersherum. Die Mauterner konnten sich mit 9:0 durchsetzen und schossen den Gegner somit aus dem Stadion. Mautern wahrt damit die Chance auf den Titel, auch wenn drei Runden vor Schluss fünf Punkte fehlen. Der Relegationsplatz hingegen ist in Sichtweite. Mürzzuschlag muss weiter zittern. Man liegt derzeit auf dem Relegationsplatz. 


Klare Fronten 

Nach dem Anpfiff ist das Team von SV Union Mautern sofort hellwach und nimmt das Heft in die Hand. Daniel Wolfgang Stenitzer nützt in Minute 4 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 1:0 ab. Man erwischt die Mürzzuschlager auf dem völlig falschen Fuß. Diese hatten sich viel für das Spiel vorgenommen. Stattdessen liegt man aber nach wenigen Augenblicken aber bereits mit 0:1 zurück. Und die Mauterner machen weiter mit der Führung im Rücken. In Minute 7 ein schneller Angriff über die Seite und Andreas Jürgen Berger ist zur Stelle. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Dann zeigt der Schiri auf den Elfmeterpunkt und Mautern hat die Chance, auf 3:0 zu stellen: Christoph Feiel tritt an und verwandelt sicher. Das Spiel dürfte wohl schon jetzt entschieden sein. Noch vor der Pause gelingt den Mauternern auch noch das 4:0 - Daniel Wolfgang Stenitzer ist zur Stelle. Nach etwas mehr als 45 Minuten beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Mautern dreht richtig auf

Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit stärkeren Gastgebern, die dort weitermachen, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Dann folgt der Auftritt von Stenitzer. Innerhalb von 18 Minuten sorgt der Stürmer für vier Treffer und somit für das 8:0. Insgesamt sind es sechs Treffer, die der Angreifer somit erzielt. Er schießt Phönix im Alleingang aus dem Stadion. Den Schlusspunkt in einer Partie auf mehr als schiefer Ebene setzt Manuel Schmid mit einem schönen Tor nach einem Konterangriff. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht SVU Mautern als Sieger vom grünen Rasen, besiegt Phönix Mürzzuschl. mit 9:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Tragöß-St. Katharein beweisen, Phönix Mürzzuschl. trifft auf DSV Juniors und hofft auf einen Sieg.

Kevin Leitner (Sektionsleiter Mautern): "Natürlich darf man dieses Ergebnis nicht überbewerten. Wir sind schnell in Führung gegangen. Wir haben aber weiterhin Gas gegeben. Leider hat uns das Ergebnis nicht wirklich viel gebracht, weil auch Bruck so hoch gewonnen hat."

Bester Spieler: Daniel Stenitzer (Stürmer Mautern)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten