Auswärtsdreier: Turnau entführt 3 Punkte aus Leoben!

Am Samstagnachmittag traf, in der 3. Runde der Gebietsliga Mürz, die DSV Juniors auf den SV Turnau. Das letzte Duell gewann Turnau zuhause knapp mit 2:1. Dieses Mal konnte man sich auswärts mit 2:4 durchsetzen. Turnau konnte letzte Woche gegen Mariazell einen 3:0 Heimsieg feiern. Die DSV Juniors konnte aufgrund das schlechten Wetters am letzten Sonntag nicht spielen. Geleitet wurde das Spiel von Reinhard Trinker. 60 Zuseher verfolgten diese Partie.

Anfilofie Liubimirescu bringt die Gäste in Führung

Die jungen Leobener kamen besser in die Partie, konnten aber nichts Zählbares daraus erzielen. Die erste Verwarnung im Spiel sah Daniel Tragler nach einem Foulspiel in der 17. Minute. In der 21. Spielminute kamen die Gäste gefährlich über die linke Seite und Anfilofie Liubimirescu traf zum 0:1. Die Partei war mittlerweile ausgeglichen und es gab viele Zweikämpfe vor allem im Mittelfeld. Nach 34 gespielten Minuten bekam Gregor Wenzel einen langen Ball zugespielt und ließ den Tormann der Heimischen aussteigen und erzielte das 0:2 für seine Mannschaft. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff bekam Mario Kosche nach einem Foulspiel den Gelben Karton.

Turnau bringt die Punkte sicher nach Hause

In der 50. Spielminute erzielte Josip Pavkovic nach einem Lochpass den 1:2 Anschlusstreffer. Nach 76 gespielten Minuten bekam Turnau einen Strafstoß zugesprochen und diesen verwandelte Michael Dotter zum 1:3. Nur eine Minute später sorgte Sebastian-Constantin Rotariu mit dem 1:4 für die Entscheidung. Er ging auf der Seite ins 1 gegen 1 und traf dann ins lange Eck. Für den Schlusspunkt in dieser Partie sorgte abermals Josip Pavkovic nach einem Kopfballtor zum 2:4. In der nächsten Runde müssen die DSV Juniors nach Oberaich und Turnau spielt auswärts in Tragöß-St. Katharein.

DSV Juniors – SV Turnau 2:4

Torfolge: 0:1 (21. Liubimirescu), 0:2 (34. Wenzel), 1:2 (50. Pavkovic); 1:3 (76. Dotter), 1:4 (77. Rotariu), 2:4 (Pavkovic)

Stimme zum Spiel:

Daniel Hollerer (Trainer Turnau):

„Leoben ist in der ersten 15 Minuten besser ins Spiel gekommen. Nach dem Führungstreffer wurde die Partie ausgeglichener. Es war eine umkämpfte Partie mit vielen Zweikämpfen. Der holprige Platz hat es beiden Mannschaften auch erschwert. Es war eine gute kämpferische Leistung meiner Mannschaft.“