Knittelfeld gewinnt wieder

altaltDen Auftaktsieg bestätigen konnte der FC Promotool Rot Weiss Knittelfeld in der 2. Runde der Gebietsliga Mur beim FC Raika Weißkirchen. Die Mannen von Trainer Reinhard Schmalzmaier setzten sich auswärts verdient mit 3:2 durch. Für die Tore der Gäste sorgten Marco Pichler und Adrian Zaharia (2x). Bei den Hausherren trug sich Nico Friess zwei Mal in die Torschützenliste ein. Nach diesem Erfolg führt Knittelfeld die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf Seckau an.

Die Knittelfelder setzten den Gegner von der ersten Minute an unter Druck und kamen immer wieder gefährlich vor das Weißkirchen-Tor. Zunächst wollte der Ball aber nicht in den Kasten. Erst in der zwölften Spielminute drehte Marco Pichler jubelnd ab. Neuzugang Ovidiu Lazea flankte von der rechten Seite zur Mitte und Pichler verwandelte ins lange Eck. Nicht einmal 60 Sekunden später stand es bereits 2:0 für die Rot-Weissen. Zaharia wurde gelegt - den darauffolgenden Freistoß zimmerte er aus etwa 20 Metern ins Tormanneck. Auch im weiteren Verauf der ersten Halbzeit kamen die Gäste immer wieder zu Möglichkeiten, doch es blieb bei der 2:0-Führung. Weißkirchen kam im ersten Abschnitt nur zu Halbchancen.

Anschlusstreffer der Hausherren

Im zweiten Abschnitt wurde die Partie ausgeglichener. Vor allem Weißkirchens Nico Friess ärgerte die Knittelfelder Hintermannschaft. In der 53. Minute sogar so sehr, dass er per Halbvolleyschuss zum 1:2 traf. Plötzlich flammte wieder Hoffnung auf unter den Fans am Sportplatz FC Weisskirchen, doch entgegen aller Erwartungen zog man sich nach dem Anschlusstreffer zurück. Zehn Minuten später stellten die Gäste den ursprünglich Vorsprung wieder her. Zaharia drückte den Ball nach einem Lochpass von Helmut Haslinger ins lange Eck. Doch wieder kamen die Hausherren heran. Wieder war es Nico Friess, der Ruhe bewahrte. Er holte sich den Ball, nachdem die halbe Knittelfeld-Mannschaft in der Vorwärtsbewegung war und drückte das Leder über die Linie. In der Schlussphase passierte nichts mehr wirklich Nennenswertes. Weitere Halbchancen blieben ungenutzt und so pfiff Schiedsrichter Gernot Mang nach 90 Minuten pünktlich ab.

Reinhard Schmalzmaier (Trainer Knittelfeld): "Wir haben einen tollen Start hingelegt. Jetzt gilt es, diesen zu bestätigen. Das wird schwierig genug. Wir werden so schon von allen Vereinen zum Favoriten erklärt. Die Mannschaft wird ihr Bestes geben."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten