Scheifling gewinnt in Seckau

altaltDer USV Seckau bestritt am Sonntagnachmittag das erste Heimspiel der noch jungen Saison in der Gebietsliga Mur. Gegner war SV Scheifling/St. Lorenzen und die Gäste vermiesten den Hausherren die Heimpremiere ganz schön. Die Mannen von Trainer Enes Hrvo gewannen verdient mit 4:1. Für die Tore sorgten Daniel Panzer, Lukas Gutmann (2x) und Dominik Feldbaumer. Den Ehrentreffer der Heimischen besorgte Helmut Friedl in der 90. Spielminute per Elfmeter.

Nach knapp drei Minuten stellte Daniel Panzer bereits auf 1:0 für die Gäste. Ein wenig geschockt vom frühen Rückstand brauchte es eine Weile, bis die Seckauer das Spiel wieder halbwegs in den Griff bekamen. Nach acht Minuten wurde es wieder brenzlig, doch Daniel Panzer fuhr an einem gut getimeten Stanglpass vorbei. Kurz darauf wurde ein Schuss von Friedl abgefälscht, bedeutete für Seckau-Goalie Hugo Stocker aber keine Schwierigkeiten. Ausgerechnet dann, als sich auch die Seckauer ins Offensivspiel einschalteten, drehte Lukas Gutmann jubelnd ab. Er traf freistehend vom Fünfer genau ins Eck. Nur zwei Minuten später kam es noch dicker für die zuletzt siegreichen Seckauer. Dominik Feldbaumer drückte ab und der Ball passte ins Kreuzeck.

Gute Chancen, keine Tore

In Folge kamen dann auch die Gastgeber zu einer ausgezeichnete Chance. Helmut Friedls Schuss strich aber knapp am Lattenkreuz vorbei. Auch die Gäste ließen eine gute Möglichkeit aus. Panzer hob den Ball über den Kasten von Goalie Stocker. Dann pfiff Schiedsrichter Sead Peckovic zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Kopfball-Zusammenstoß zwischen Martin Breuer und Wolfgang Stampfer, die in Folge wegen einem Cut sogar ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Die Partie plätscherte in Hälfte zwei dahin. Die Gäste schienen sich mit dem Vorsprung zufrieden zu geben und die Heimischen konnten nicht mehr zulegen. Der negative Höhepunkt der zweiten Halbzeit war wohl der Ausschluss von Wolfgang Schäfler, der in 66. Spielminute die gelb-rote Karte kassierte und frühzeitig unter die Dusche musste. Dennoch machte Seckau mehr für das Spiel und Scheifling verlagerte sich aufs Kontern. Aus einem dieser Konter fiel dann auch das 4:0. Lukas Gutmann durfte erneut jubeln. Nach einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten erzielte Helmut Friedl in der Nachspielzeit doch noch das 1:4. Stephan Kendlbacher wurde von Daniel Wilfried Grogger gelegt und der Schiri zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Friedl verwandelte, worauf Peckovic abpfiff.

Johann Siegl (Sektionsleiter Seckau): "Die Niederlage ist zwar bitter, geht aber mehr als in Ordnung. Wir haben heute nie ins Spiel gefunden. Wir fast alle Zweikämpfe verloren. Da ist es dann schwierig, Punkte zu holen."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten