2:1 gegen St.Lorenzen: St.Margarethen geigt mit im Konzert der Großen

FC KBG St.Margarethen/Kn.
SV Bäckerei Gruber St.Lorenzen/Kn.

An sich, geht man von der Papierform aus, war die Rollenverteilung bei diesem "Nachbarschafts-Treffen" in der Gebietsliga Mur, ganz klar gegeben. Da war zum einen der FC KBG St.Margarethen/Kn., der zuletzt mit guten Ergebnissen hat aufhorchen lassen, der Lohn dafür ist auch der dritte Tabellenplatz. Nach Verlustpunkten gerechnet, am Donnerstag, 14.Mai steht das Nachtragsspiel in Spielberg an, ist die Truppe von Trainer Enes Hrvo sogar mitten drin im Aufstiegs-Geschäft. Sorgen anderer Natur plagen zur Zeit den SV Bäckerei Gruber St.Lorenzen/Kn., denn nach einem bislang sehr dürftig gespielten Frühjahrs-Durchgang (6 Spiele - 2 Punkte), sieht sich das Team von Neo-Coach Roland Gach nun mit dem Abstiegskampf konfrontiert. Die Frage wird sein wie weit St.Lorenzen, mit diesem doch ungewohnten Umstand umzugehen weiß. Zuletzt passte es gegen Neumarkt in spielerischer Hinsicht schon soweit, aufgrund dreier Aluminium-Treffer musste man aber auf eigener Anlage unglücklich mit 1:2 die Segel streichen.

 

Robert Binderbauer trifft zweimal

Und auch diesmal konnte der SV St.Lorenzen durchaus mit einer passablen Vorstellung aufwarten, was aber eben nun mal entscheidend ist, die drei Punkte blieben in St.Margarethen. Schon sehr früh kann sich dabei Robert Binderbauer mit einer sehenswerten Einzelaktion in den Vordergrund stellen. Nachdem er einen Gegenspieler alt aussehen lässt, trifft er in der 7.Spielminute über Torhüter Michael Lippe hinweg zum frühzeitigen 1:0. Die Gäste sind gerade dabei sich vom Schock des schnellen Gegentreffers zu erholen (Mario Sommer lässt dabei die Ausgleichschance ungenützt), schon steht es 2:0. 29.Minute: Eine schöne Doppelpass-Aktion schließt auf das Neue Robert Binderbauer mit seinem bereits zehnten Saisontor, erfolgreich ab. Aber Die Gach-Truppe findet bald schon wieder den Anschluss in dieser Partie, versenkt doch Lukas Kriechbaum in der 36.Minute einen Foulelfmeter bombensicher zum 2:1 Pausenstand.

RobertBinderbauerMargarethen Bildgröße ändern

Robert Binderbauer konnte sich gegen St.Lorenzen als zweifacher Torschütze feiern lassen

St.Lorenzen hat "Seuche am Fuß"

Nach dem Seitenwechsel nehmen die abstiegsgefährdeten St.Lorenzener dann das Heft ganz klar in die Hand. Und es gelingt dabei auch desöfteren vielversprechende Tormöglichkeiten heraus zu spielen. Woran es aber mangelt ist einmal mehr die Kaltblütigkeit vor des Gegners Tor. So ist der Spieler aus Ecuador Eduardo Masquera der alleinstehend am Fünfmeter-Raum zu wenig Entschlossenheit an den Tag legt. Aber auch Mario Sommer, der gleich zweimal die Gelegenheit auf das 2:2 vorfindet und Lukas Kriechbaum können aus besten Chancen nichts Zählbares verbuchen. St.Margarethen agiert im zweiten Spielabschnitt doch mit wesentlich weniger Angriffs-Power als dies im ersten der Fall war, suma sumarum aber sollte es dann reichen zu drei Zählern am heimischen Platz - Spielendstand 2:1. In der nächsten Runde gastiert der FC St.Margarethen/Kn. beim FC Judenburg II (Sonntag, 17.Mai, 10:30 Uhr). St.Lorenzen/Kn. empfängt am Samstag, 16.Mai mit Spielbeginn um 17:00 Uhr den TUS Spielberg.

 

FC St.Margarethen/Kn. - SV St.Lorenzen/Kn. 2:1 (2:1)

Sportplatz St.Margarethen, 150 Zuseher, SR: Gerhard Holzmann

Torfolge: 1:0 (7.Binderbauer), 2:0 (29.Binderbauer), 2:1 (36.Kriechbaum/Elfer)

Stimme zum Spiel:

Enes Hrvo, Trainer St.Margarethen/Kn:

"Natürlich haben wir Ambitionen ganz mitzuspielen, wenngleich es aber ein ganz schweres Unterfangen wird, dem Führungsduo Parole zu bieten."

Rudolf Hollmann, Funktionär St.Lorenzen/Kn:

"Wir sind einmal mehr in Schönheit gestorben, wofür es bekanntlich ja keine Punkte gibt. Jetzt in der nächsten Runde gegen Spielberg heißt es Farbe zu bekennen."

zum Gebietsliga Mur LIVE TICKER

Foto: Richard Purgstaller

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten