Spielberichte

Munteres Bestschießen: St. Georgen/Jbg. und Spielberg lassen es ordentlich krachen!

USC St. Georgen/J.
Tus Spielberg

Am Samstagnachmittag empfing der USC St. Georgen ob Judenburg vor eigenem Publikum den Tabellenfünften den Tus YMM.st Spielberg. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Aber aus diesem Vorhaben wurde nichts. Wenngleich es aber zu einem wahren Torspektakel kommt, das dann letztlich mit einer Punkteteilung endet. Was gleichbedeutend damit ist, dass St. Georgen/Jbg. weiterhin im unteren Tabellenbereich antreffbar ist. Die Spielberger ihrerseits weisen 8 Punkte mehr auf und sind demnach auch im Verfolgerfeld zu finden. Schiedsrichter war Tarik Sahbegovic - 80 Zuseher waren im Pappelstadion mit von der Partie. 

Der Gastgeber geht rasch mit 2:0 in Führung

USC St. Georgen ob Judenburg spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. In Minute 5 fasst sich Stefan Mitterhuber ein Herz und verwertet überlegt zum 1:0. Gernot Steinberger nützt in Minute 20 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 2:0 ab. Was die Petrovic-Truppe aber nicht davon abhalten sollte, erfolgreich dem Gegner dagegenzuhalten. In der 38. Minute kann man sich auch für die Anstrengungen belohnen. Philipp Kendlbacher ist es, der das wichtige Anschlusstor zum 2:1 markiert. Denn dieses Tor sollte den Spielbergern in weiterer Folge doch die nötige Kraft verleihen, um einem spielstarken Gegenüber entsprechend die Stirn zu bieten.Nach 45 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

PhilippKendlbacherSpielberg Bildgröße ändern

Der Spielberger Philipp Kendlbacher konnte sich in St. Georgen/Jbg. gleich dreimal in die Schützenliste eintragen.

 

Insgesamt klingelt es gleich achtmal

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu einem gelb/roten Ausschluss (81. Markus Göttfried/St. Georgen) und sechs Verwarnungen, schenken einander die beiden Teams nichts. So kommt es zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem es auch zu weiteren Treffern kommt. In der 55. Minute es es erneut Philipp Kendlbacher, der sich in die Schützenliste eintragen kann - neuer Spielstand: 2:2. Aber die Petautschnig-Schützlinge sind um keine Antwort verlegen. Denn Gernot Steinberger markiert in der 61. Minute das Tor zum 3:2. Aber Spielberg beweist Steherqualitäten. Philipp Kendlbacher mit seinen dritten Tor (67.) und Petar Tomic (77.) sorgen dann für das 3:4. Aus dem Sieg wird dann aber nichts. Weil auch Gernot Steinberger seinen "Dreierpack" schnürt (87.) - Spielendstand: 4:4. In der nächsten Runde empfängt St. Georgen/Jbg die Mannschaft aus Krakaudorf - Spielberg besitzt gegen Stadl/Mur das Heimrecht.

 

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus