Angeschrieben: Auswärtsstarke Spielberger wissen auch in Stadl/Mur zum punkten!

SC Stadl/Mur
Tus Spielberg

Am Samstag empfing der SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur vor eigenem Publikum den Tabellensechsten den Tus YMM.st Spielberg. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Daraus wurde aber nichts. Letztendlich muss sich die Lindschinger-Truppe gegen einen Gegner, der personell schwer angezählt ist, mit einem Zähler begnügen. Was gleichbedeutend damit ist, dass Stadl/Mur aktuell am verbesserungsfähigen 9. Tabellenplatz zum finden ist. Spielberg weist 6 Punkte mehr auf und ist am 5. Rang antreffbar. Schiedsrichter war Gerhard Wango. 150 Zuseher waren mit von der Partie.

Die Gäste wissen sich zum wehren

Vom Start weg geben die Spielberger zum verstehen, dass gekommen ist um etwas zum holen. So gelangt man auch zu den ersten gefährlichen Strafraumaktionen. Diese überstehen die Hausherren vorerst aber allesamt unbeschadet. In der 14. Minute steht auch das nötige Glück zur Seite, als Petar Tomic mit einem Distanzknaller nur Aluminium trifft. Mit der ersten wirklichen Torchance gelingt es nachfolgend Stadl/Mur mit 1:0 in Führung zu gehen. Reinhold Dröscher ist dabei nach einem Eckball per Kopf zur Stelle. Aber die Spielberger, die nur mit 11 Mann angereist sind, wissen in der 23. Minute eine Antwort darauf zum geben. Thomas Köck nützt dabei seinen Freiraum und stellt den 1:1-Gleichstand her. In weiterer Folge wogt das Spiel hin und her. Trotz Möglickeiten bleibt ein weiteres Tor aber vorerst aus. Mit dem Remis geht es in die Halbzeitpause. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

ChristophGamsStadl Bildgrose andern

Christoph Gams war zu einigen Einsatzminuten gekommen. Letztendlich war man beim SC Stadl/Mur froh darüber, den Punkt gegen Spielberg sichergestellt zu haben.

 

Stadl hat man zuhause schon stärker gesehen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 3 Verwarnungen, gelingt es den Gästen sich formatfüllend ins Bild zum stellen. Wenngleich aber die prickelnden Möglichkeiten diesmal weitgehenst ausbleiben sollten. Nach knapp einer gespielten Stunde gelingt es dem stärksten Spielberger, Petar Tomic, für das 1:2 Sorge zu tragen. Der umtriebige Angreifer zieht dabei alleine in Richtung Stadl-Keeper Thomas Krump. Der Rest ist dann soweit Formsache. Kurz darauf setzt Torschütze Thomas Köck die Gelegenheit auf das 1:3 in den Sand. Daniel Geissler macht es auf der Gegenseite entschieden besser. In der 71. Minute zeichnet er für den 2:2-Gleichstand verantwortlich. Die Schlussphase gehört wieder den Gästen. Aber mit vereinten Kräften gelingt es Stadl/Mur diesen einen Heimzähler festzuhalten. In der letzten Runde gastiert Stadl/Mur in Oberzeiring. Spielberg besitzt gegen Krakaudorf das Heimrecht.

 

SC STADL/MUR - TUS SPIELBERG 2:2 (1:1)

Torfolge: 1:0 (17. R. Dröscher), 1:1 (23. Köck), 1:2 (64. Tomic), 2:2 (71. Geissler)

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten