Aufsteiger schreibt an: St. Lambrecht knöpft den Gaalern einen Punkt ab!

WSV St. Lambrecht
UFC Gaal

Vor heimischer Kulisse traf am Sonntag der WSV St. Lambrecht in der 1. Runde der Gebietsliga Mur auf den UFC Gaal. Dabei war man gespannt auf das Comeback des Gastgebers in die Murliga. Man musste sich einige Zeit gedulden, bis der ehemalige Landesligaclub wieder den Weg aus der untersten Spielklasse rausfand. Das was die Klingsbichl-Truppe imstande war abzuliefert, versprach schon einmal viel für die nahe Zukunft. Die Gaaler waren zwar bis zur 86. Minute permanent in Führung. Letztendlich aber sollte es nur zu einem "Körndl" reichen. Spielleiter war Gerhard Kaiser - 80 Zuseher waren mit von der Partie.

Die Gaaler sind das federführende Team

Die Zuseher erleben ein packendes Spiel und kommen voll auf ihre Kosten. Zu Beginn der Begegnung haben die Hausherren noch damit zu tun, zur erforderlichen Balance zu finden. Hinzu kommt der Nervösitätsfaktor, der nach der jahrelangen Gebietsliga-Abstinenz auch mit im Spiel war. So sind es die Gaaler, die in der vergangenen Saison dem Abstieg gerade noch entronnen sind, die das Spiel soweit im Griff haben. In der 16. Minute können sich die Reumüller-Mannen auch erstmalig für ihr Engagment belohnen. Christoph Kobald trifft zur 0:1-Führung. Josip Martic gelingt es in der 22. Minute zwar auszugleichen, der Chef am Platz bleiben aber weiterhin die Gäste. Michael Pöllauer (28.) und Matthias Wieser (44.) sorgen für einen komfortablen 1:3-Halbzeitstand. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

SebastianSchafferGaal Bildgröße ändern

Sebastian Schaffer & Kollegen konnten beim Ligaauftakt in St. Lambrecht einen Punkt auf die Habenseite bringen.

 

St. Lambrecht-Joker Daniel Ilic sticht

Im zweiten Durchgang gelingt es dem Aufsteiger dann doch sich formatfüllender ins Bild zu stellen. Damit kann man andeuten, dass man durchaus eine Bereicherung für die Liga sein kann. Vorerst können sich die Gäste noch erfolgreich verteidigen bzw. lässt man sich nicht entscheidend aus der Reserve locken. Aber nach einer gespielten Stunde gelingt St. Lambrecht doch das Anschlusstor zum 2:3. Josip Martic netzt dabei zum zweiten Mal ein. Ab diesem Zeitpunkt verläuft das Spiel vollends auf Augenhöhe. Während der UFC Gaal darum bemüht ist den Vorsprung wieder auszubauen, werfen die Heimischen alles in die Waagschale um zumindest einen Zähler gutzuschreiben. In der 86. Minute kommt es tatsächlich noch zum 3:3-Gleichstand. Der kurz zuvor eingewechselte Daniel Ilic kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. In der nächsten Runde gastiert St. Lambrecht in Spielberg. Der UFC Gaal besitzt gegen St. Georgen/Jbg. das Heimrecht.

  

WSV ST. LAMBRECHT - UFC GAAL 3:3 (1:3)

Torfolge: 0:1 (16. Kolland), 1:1 (22. Martic), 1:2 (28. Pöllauer), 1:3 (44. Wieser), 2:3 (60. Martic), 3:3 (86. D. Ilic)

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 


Fußball-Tracker

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Folge uns auf Facebook

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter