Der FC Weißkirchen unterstreicht gegen St.Peter/Judenburg einmal mehr seine Heimstärke!

Am zweiten Spieltag der Gebietsliga Mur kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Weißkirchen und dem USV St.Peter/Judenburg. Die Gäste kommen mit einem überzeugenden Dreier im Gepäck nach Weißkirchen und nun wollen sie natürlich an die Leistung der Vorwoche anschließen. Einfach wird das ganz bestimmt nicht, denn die Hausherren sind am eigenen Platz nur sehr schwer zu schlagen. Nach einem Remis zum Auftakt in Krakaudorf gilt es jetzt den ersten vollen Erfolg der Saison einzufahren, nach einer starken Rückrunde haben sie dieses Jahr schon den Anspruch im vorderen Bereich der Tabelle mitzuspielen.

 

 

Weißkirchner Sturmlauf!

 

Die Gastgeber sind von Beginn an die aktivere Mannschaft und unterbinden dabei den Spielaufbau von St.Peter sehr gut. So wissen sich die Gäste zumeist nur mit hohen Bällen zu helfen, welche von der Hintermannschaft aber immer wieder gut abgefangen werden. Nach Balleroberung schalten die Weißkirchner schnell um und so ensteht in Minute drei auch der erste Treffer. Nach einer schönen Hereingabe von der linken Seite behält Torjäger Christoph Marchl im Zentrum die nötige Ruhe und vollendet den Angriff mustergültig. Die Gäste werden in dieser Phase ordentlich überrumpelt und so müssen sie den Ball in Minute zehn erneut aus dem eigenen Tor holen. Nach einem weiten Pass landet das Leder bei Stürmer Christoph Rabensteiner, dieser zeigt seine Qualität im Abschluss und markiert damit seinen dritten Saisontreffer im zweiten Spiel. Nur sieben Minuten später fällt dann bereits die Entscheidung, Marchl macht seinen Doppelpack perfekt und somit steht es nach 17 Minuten 3:0. In Folge kontrolliert Weißkirchen das Spiel und von den Gästen gibt es kaum noch Gegenwehr. In Minute 45 sieht Torhüter Marcel Hurm noch eine rote Karte, Diskussionen gibt es über diese Entscheidung keine nachdem er Marcel Schnur als letzter Mann von den Beinen holt.

 

Schnörkellos zu Ende gespielt!

 

Bei St.Peter steht nun ein Feldspieler im Tor und am Spielverlauf ändert sich in Halbzeit zwei eigentlich nichts. Die Partie plätschert lange vor sich hin und beide Teams scheinen sich mit dem Ergebnis abgefunden zu haben. Mit Fortdauer werden die Gäste aber immer stärker und erarbeiten sich so langsam aber sicher gute Tormöglichkeiten. Dabei darf sich auch Weißkirchen Torhüter Jakob Rössler mit einigen guten Paraden auszeichnen und schafft es so die Null lange zu halten. Schlussendlich erzielt Philipp Rother in Minute 69 aber den Ehrentreffer und zu diesem Zeitpunkt ist dieser Treffer auch verdient. In der Schlussphase kommt von den Gästen einfach zu wenig und in Minute 89 setzt der FC Weißkirchen dann den endgültigen Schlusspunkt. Marcel Schnur krönt einen starken Auftritt mit einem Treffer und zeigt damit einmal mehr wie wichtig er für das Spiel seiner Mannschaft ist. Am Ende bleiben die Weißkirchner am eigenen Platz erneut siegreich und unterstreichen damit ihre Heimstärke mit einer guten Leistung.

 

Die Besten:

FC Weißkirchen: Christoph Marchl (Stürmer), Marcel Schnur (Mittelfeld)

 

 

Marcel Schrotter

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten