Unterhaltsame Partie: Oberzeiring und Stadl/Mur agieren mit hochgeklappten Visier!

USV Oberzeiring
SC Stadl/Mur

Am Samstag traf der USV Tauernwind Oberzeiring in der Gebietsliga Mur auf den SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Dieses Vorhaben konnte die Schuchnigg-Truppe auch in die Tat umsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass Stadl/Mur weiterhin im Tabellen-Mittelfeld antreffbar ist. Oberzeiring weist zwei Punkte weniger auf. Aber zur Abstiegszone ist doch ein entsprechender Polster gegeben. Der Spielleiter war Kevin Walzl - 80 Zuseher waren am Habering Sportplatz mit von der Partie.

Gergö Simon bringt Stadl/Mur in Front

Die Partie beginnt damit, dass die Gäste eine vielversprechende Torchance vorfinden. 5. Minute: Nach einer Hartl-Freistoßvorlage setzt Christian Dröscher einen Kopfball nur knapp neben das Tor. Dann aber greift auch Oberzeiring aktiver in das Geschehen ein. Aber Gästekeeper Thomas Krump kann sich vorerst schadlos halten. Nachfolgend kommt es dazu, dass sich die Spielanteile soweit die Waage halten. Aber trotz heftiger Bemühungen beiderseits, gelingt es nicht, für einen Torerfolg zu sorgen. Aber nach einer gespielten halben Stunde zappelt das Leder erstmalig im Netz. Der 21-jährige Ungar Gergö Simon profitiert dabei von einem Schnitzer von Oberzeiring-Torhüter Hartleb, der ein Luftloch schlägt. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte es eigentlich 1:1 stehen müssen. Aber Markus Koller kann kein Kapital aus einer Großchance schlagen - Halbzeitstand: 0:1. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.  

MichaelGötzenbruggerOberzeiring Bildgröße ändern

In der 62. Minute brachte Michael Götzenbrugger die Oberzeiringer gegen Stadl/Mur mit 2:1 in Führung.

 

Oberzeiring ist nahe dran am Sieg

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, ist dann einiges mehr an Action gegeben. Was daran liegt, dass es gleich zu fünf Toren kommen sollte. Nachdem die Gäste die Gelegenheit auf das 0:2 ungenützt lassen, sind es die Almeida-Schützlinge, die mehr und mehr das Kommando übernehmen. 59. Minute: Johannes Kreuzer versucht es einmal aus 20 Metern. Sein Schuss findet den Weg ins Stadler Tor - neuer Spielstand: 1:1. 62. Minute: Nach einem Eckball ist Michael Götzenbrugger mit dem 2:1 per Kopf zur Stelle. Die Gäste sind bemüht darum, noch etwas in die Wege zu leiten. Aber in der 81. Minute scheint der Drops gelutscht zu sein. Wieder ist ein Corner der Ausgangspunkt, diesmal beweist Kreuzer Köpfchen - 3:1. Aber Stadl/Mur zeigt Moral bzw. gelingt es noch einen Punkt zu ergattern. Der eingewechselte Stefan Meissnitzer (83.) und Christian Dröscher (90.) zeichnen für den 3:3-Spielendstand verantwortlich. Am letzten Herbstspieltag ist Oberzeiring spielfrei. Stadl/Mur besitzt gegen den FC Knittelfeld das Heimrecht.

 

USV OBERZEIRING - SC STADL/MUR 3:3 (0:1)

Torfolge: 0:1 (30. Simon), 1:1 (59. Kreuzer), 2:1 (62. Götzenbrugger), 3:1 (81. Kreuzer), 3:2 (83. Meissnitzer), 3:3 (90. Ch. Dröscher)

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter